Köln

Das Quartier

Bei uns im Kölner Quartier erwarten dich das ganze Jahr Events zu digitalen Themen – von Neujahrsempfängen über regelmäßige Meet-ups in wechselnden Locations bis hin zu spannenden Themenabenden mit Speakerinnen und Speakern aus der Digitalbranche. In unserem Team triffst du Expertinnen aus unterschiedlichen Bereichen, die für Themen wie Karriere, Existenzgründung, Social-Media-Marketing und digitale Strategien brennen.

Wir stehen für Sichtbarkeit und Vielfalt und setzen in einem starken Netzwerk rund um den Rhein wichtige Impulse. Mit unseren Veranstaltungen tragen wir dazu bei, dass Themen wie Diversity und Female Empowerment in Köln, Bonn und Düsseldorf eine wichtige Rolle spielen.

Unser Team in Köln

  • Sonja Theile-Ochel

    Quartiersleitung

    #SocialMedia #Kommunikation #Foodie

  • Claire Oberwinter

    stellv. Quartiersleitung

    #FacebookMarketing #OnlineBusiness #Vielbegabung

  • Sabine Roeltgen

    stellv. Quartiersleitung

    #aktienlotsen #boerserockt

  • Susanne Marks

    Orgamitglied

    #SocialMedia #Deadlines #Joker

  • Mona Szyperski

    Orgamitglied

    #Marketing #Kommunikation #womenintech

  • Martina Troyer

    Orgamitglied

    #sichtbarkeitscoach #webstrategin #netzgewandt

  • Brigitte Schröder

    Orgamitglied

    #Unternehmensberatung #Digitalisierung #Kreativwirtschaft

  • Andrea Härtlein

    Orgamitglied

    #communicate #SocialMediaPR #networks

  • Natalie Schaefers

    Orgamitglied

    # # #

  • Bianca Grünert

    Orgamitglied

    #starkmitworten
    #besserPraesentieren
    #impro

Registriert Euch für unseren Newsletter

Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie euren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.

NEUES AUS UNSEREM QUARTIER

Du möchtest mehr über uns erfahren, unsere Arbeit unterstützen und dazu beitragen, dass Frauen in der Welt gleichberechtigt teilhaben und sichtbar Einfluss nehmen?

Dann nimm schnell Kontakt zu uns auf und trete unserer Community auf Twitter oder Facebook bei.

Wir freuen uns auf Dich!

Unterstützt uns!Mitglied werden

Aktuelle Veranstaltungen

Sep
26
Do
#DMWk Themenabend „Ausgeblendet“ – Frauen im deutschen Film & Fernsehen @ Herbert von Halem Verlag
Sep 26 um 18:30 – 21:30

#DMWk Themenabend "Ausgeblendet" – Frauen im deutschen Film & Fernsehen

Zahlen, Fakten, Daten? Eine Studie der Uni Rostock zeigt: Frauen sind im deutschen Film und Fernsehen stark unterrepräsentiert. Darüber wollen wir mit euch diskutieren auf unserem:

#DMW-Themenabend im Rahmen der Kölner Mediengespräche zum Thema: „Ausgeblendet“ – Frauen im deutschen Film und Fernsehen.


Am 26. September 2019 laden wir euch gemeinsam mit dem Herbert von Halem Verlag in Köln zu einem Themenabend der besonderen Art ein. Wir freuen uns, dass uns der Verlag im Rahmen seiner Vortragsreihe „Kölner Mediengespräche“ die Gelegenheit gibt, euch zwei ganz besondere Referentinnen mit einem brandaktuellen Thema vorzustellen.

Die beiden Medienwissenschaftlerinnen Pof. Dr. Elisabeth Prommer und Dr. Christine Linke von der Uni Rostock haben sich im Auftrag der MaLisa Stiftung der Frage gewidmet, wie Frauen im deutschen Fernsehen repräsentiert werden – und zwar sowohl zahlenmäßig als auch „visuell“. Dabei ist erstmals eine wissenschaftlich belastbare Studie mit dem Titel „Audiovisuelle Diversität“ entstanden, die der Halem Verlag im 2019 erschienenen Buch „Ausgeblendet“ vorstellt.

Dass das Frauenbild im deutschen Film und Fernsehen kein Abbild der Wirklichkeit ist, ist jedem irgendwie klar. Die Ergebnisse der Rostocker Studie zeigen es aber Schwarz auf Weiß: Frauen sind im Fernsehen stark unterrepräsentiert. Sie kommen außerdem nicht in den Rollen und der Vielfalt vor, wie es „im echten Leben“ der Fall ist. Wer die Studie liest, bemerkt dies besonders am Beispiel der „Expertinnen“: Im echten Leben sind die Hälfte der Richter eben auch Richterinnen, – im Fernsehen sind aber nur 24 Prozent der Rechtsexpertinnen Frauen.

Die Autorin der Studie „Audiovisuelle Diversität“ Prof. Elizabeth Prommer fragt zurecht: „Warum passiert so wenig in Fragen der Geschlechtergerechtigkeit? Kann es sein, dass die Bilder, die wir im Fernsehen und im Kino sehen und die vorgeben, die Realität abzubilden, möglicherweise den Fortschritt der Gesellschaft in Fragen der Geschlechterparität aufhalten?“

Aus der Medienwirkungsforschung weiß sie, dass es keine einfachen und linearen Erklärungsmuster für die Wirkung von Nachrichten, Serien oder Filmen auf uns gibt. Nicht das eine Fernsehprogramm macht uns aggressiv so Prommer, und auch unsere politische Meinung beeinflussen einzelne Formate weniger als landläufig vermutet wird.

„Es sind vielmehr verschiedene Puzzleteile, die zusammengesetzt die Wirkung der Medien darstellen“, so Prommer.

Dass das so ist, ist auch der Schauspielerin Maria Furtwängler bei ihrer Arbeit aufgefallen und als Gründerin der MaLisa-Stiftung hat sie die Studie initiiert. Sie sagt: „Die Bilder, die uns durch die Medien, insbesondere Film und Fernsehen, vermittelt werden, beeinflussen, was wir für möglich halten. Für mich ist damit auch eine große Verantwortung verbunden. Mich interessieren dabei insbesondere die Geschlechterrollen, die durch die Darstellungen in den Medien vermittelt werden und Einfluss auf unsere Vorstellungswelten – und die unserer Kinder – haben.“

Wir wollen beim Themenabend „Ausgeblendet“ mit euch und den Autorinnen darüber diskutieren was das Ungleichgewicht bewirkt, das wir in den Medien täglich sehen. Was passiert, wenn wir Frauen ausblenden? Wie beeinflusst das unsere Vorstellung von der Wirklichkeit? Kann es tatsächlich sein, dass die Bilder, die wir im Fernsehen und im Kino sehen und die vorgeben, die Realität abzubilden, möglicherweise den Fortschritt der Gesellschaft in Fragen der Geschlechterparität aufhalten? Und wie ist es um das Frauenbild im deutschen Film allgemein bestellt? Wir freuen uns auf angeregten Austausch und offenes Netzwerken im Anschluss.

Für Erfrischungen Snacks und Drinks sorgt an diesem Abend übrigens unser Gastgeber – dafür schon einmal herzlichen Dank!


Unser Abendprogramm:

18:30 Uhr Einlass
19:00 Uhr Begrüßung durch Herrn von Halem und die #DMWk
19:10 Uhr #DMW stellen sich vor
19:20 Uhr Kurzvorstellung der Autorinnen und des Themas durch den Verlagsleiter, Herbert von Halem
19:30 Uhr Vortrag der Wissenschaftlerinnen und Vorstellung der Studie und der wichtigsten Erkenntnisse

ab ca. 20:15 Uhr Podiumsdiskussion mit Fragen aus dem Publikum

ca. 21:00 Uhr Ende des offiziellen Teils, Ausklang mit Snacks und Drinks und viele Gelegenheiten für Einzelgespräche.


Über die beiden Referentinnen

Prof. Dr. Elizabeth Prommer #DMWk Themenabend "Ausgeblendet" – Frauen im deutschen Film & Fernsehen

Prof. Dr. Elizabeth Prommer lehrt Kommunikations- und Medienwissenschaft und ist Direktorin des Instituts für Medienforschung der Universität Rostock sowie Prodekanin der Interdisziplinären Fakultät. Ihre Arbeits-, Publikations- und Forschungsschwerpunkte liegen aus kommunikations- und medienwissenschaftlicher Perspektive im Zusammenspiel von Medien, Medienrezeption und Gesellschaft. (Foto: privat)

Dr. Christine Linke #DMWk Themenabend "Ausgeblendet" – Frauen im deutschen Film & Fernsehen

Dr. Christine Linke ist seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienforschung der Universität Rostock. Ihre Forschung beschäftigt sich mit der Rolle der audiovisuellen und digitalen Medien in Beziehungen, Alltagund Kultur. In einem aktuellen Projekt untersucht sie die Mediennutzung junger Menschen mit Krebserkrankungen. Christine Linke ist Mitglied der interdisziplinären AYAROSA-Forschungsgruppe. (Foto: privat)