2 Click Like: Warum wir uns für die sichere Variante entschieden haben

Der oder dem Ein oder Anderen mag es vielleicht zufällig schon aufgefallen sein: Seit Samstag haben wir nun endlich auch die heißersehnten Facebook-Like und Google’s +1 Buttons hier im Blog eingebaut. Bisher sträubten wir uns nämlich gar nicht nur aus der Faulheit, sondern vor allem wegen datenschutzrechtlicher Bedenken dagegen.

Zwar waren wir auch intern geteilter Meinungen dazu, da es schließlich schon ziemlich normal ist, diese Buttons überall zu finden und somit ein Blog mehr oder weniger den Kohl sprichtwörtlich auch nicht mehr fett machen würde, doch da es dank der Open-Source Lösung von Heise nun auch noch ein ganz einfach integrierbares WordPress Plugin von H.-Peter Pfeufer gibt (vielen Dank an dieser Stelle!), ist es nun sehr bequem möglich, dem Datenschutz ohne großen Aufwand einigermaßen Genüge zu tun.

Wem persönlich es übrigens total egal ist, ob Facebook ab Oktober im neuen „Timeline“-Profil standardmäßig jede auch nur gelesene, und gar nicht unbedingt empfohlene Seite anzeigt, der hat auch hier bei der 2-Klick-Variante die Möglichkeit, die Buttons dauerhaft sichtbar zu halten: Einfach mit der Maus über das Zahnrad gehen und Häkchen nach belieben verteilen, dann wird diese Einstellung per Cookie dauerhaft gespeichert und ihr müsst ab danach nicht mehr zwei Mal klicken, um unsere Beiträge zu empfehlen. Alle, die gern selbst die Kontrolle behalten möchten, klicken in Zukunft einfach zwei Mal, einmal um den Button freizuschalten und anschließend nochmal, um den Blogbeitrag auf Facebook oder Google+ zu empfehlen.

Ich finde diese Lösung, trotz der großen Bedenken aus Marketing-Sicht, für alle gut gelöst – und besser als ganz auf die Funktionen zu verzichten auf jeden Fall!
Wie findet ihr eigentlich die Lösung über zwei Klicks? Total unpraktisch oder doch besser so, da unbedenklicher?

Ähnliche Beiträge

Allgemein

Recap: re:publica 24

Es war wieder soweit: Die #re:publica hatte ihre Tore geöffnet und all jene eingeladen, die die Zukunft aktiv mitgestalten wollen oder sich über aktuelle Entwicklungen informieren möchten. Die Veranstaltung ist eine vielfältige Mischung aus Medien, Journalismus, Politik, Bildung und kreativen Technologien. Hier trifft sich, wer etwas zu sagen hat und die Welt von morgen mitkreiert. 

Weiterlesen »