Die #DMW der SXSW – Sin To

Geschrieben von | · | Allgemein · Anderswo · Hamburg · Women | Keine Kommentare zu Die #DMW der SXSW – Sin To

Weiter geht es in unserer Interviewreihe mit Sin To. Sie ist bereits schon das zweite Mal dabeigewesen und ist ebenfalls Mitorganisatorin des Digital Media Women Days.

 

Nicht vergesen! Ab dem 26.Juni könnt ihr Vortrags-Ideen für die nächste SXSW im Panel-Picker des South by Southwest Festivals einreichen!

 

Wer bist Du und was bewegt dich dazu bereits mehrere Jahre zur SXSW nach Texas zu fliegen?

 

Mein Name ist Sin To und ich war in diesem Jahr das zweite Mal auf der SXSW. Nach den positiven Erfahrungen im letzten Jahr wollte ich unbedingt in diesem Jahr wieder zu SXSW. Die SXSW Konferenz bietet neben den vielen spannenden Themen auch die Möglichkeit wahnsinnig tolle Kontakte zu machen sowie gute Gespräche zu führen. Darüber hinaus ist die unglaublich positive Atmosphäre einfach mitreißend.

 

Was hat dich auf der SXSW dieses Jahr am meisten begeistert?

 

Natürlich unser Digital Media Women Day auf der SXSW. Nachdem es zwei Tage vorher nur geregnet hatte, haben wir viel Glück mit dem Wetter gehabt und die Sonne kam pünktlich an dem Tag unseres Event wieder. Die internationalen Speakerinnen waren einfach toll und sehr inspirierend. Darüber hinaus fand ich viele Talks zur Präsidentschaftswahl in den USA und die damit verbundene Auswirkung auf die US Medienlandschaft, Politik sowie Wirtschaft sehr spannend. Mit Herrn Dr. Parag Khanna konnte ich genau zu diesem Thema ein Interview führen, das auf dem adzine Magazine erschien.

 

Wie hast Du die Reflektion der US Wahl empfunden?

 

Auf einer Konferenz wie die SXSW wo die Teilnehmer doch mehrheitlich liberal eingestellt sind, waren die Stimmen zum Thema US Wahl recht kritisch. Nicht nur der CNN Journalist Jake Tapper kritisierte Trumps Umgang mit den Medien und seine Politik, sondern auch viele andere namhafter Speaker wie US Senator Cory Booker, der in diesem Jahr die Eröffnungsrede hielt.

 

Du warst dieses Jahr das zweite Mal bei der SXSW. Was hast Du dieses Jahr anders gemacht als im ersten?

 

Das erste Jahr auf der SXSW war ich total “positiv erschlagen” von den vielen Eindrücken, Panels und der Größe der SXSW. Im letzten Jahr hatte ich versucht alle Talks anhören, was utopisch war, da dies aufgrund der Größe der Konferenz und der vielen parallel laufenden Talks, einfach nicht zu machen ist.  In diesem Jahr hatte ich den Fokus anders gesetzt. Täglich nur ein paar ausgewählte Talks und viele Leute treffen.

 

Was gehört für Dich in den Koffer, wenn Du zur SXSW fährst?

 

Eine Sonnenbrille, Kleider, Röcke, T-Shirts. Nach diesem Jahr, sollte eine Regenjacke auf jeden Fall rein. Dann muss unbedingt in den Koffer ein Schal und eine Fleece-Jacke. In den Räumen der Hotels, wo viele Talks stattfinden, ist es bedingt durch die Klimaanlage oft sehr kalt.

 

Die #DMW waren dieses Jahr als deutscher Verein auch bei der SXSW in Austin vertreten. Warum unterstützt Du die #DMW?

 

Ich bin seit circa zwei Jahren bei den #DMW und finde die Arbeit der #DMW, u.a. Sichtbarkeit der Frauen zu stärken und aktiv etwas zu bewegen, toll. Wir Frauen sollten uns einfach mehr untereinander stärken und unterstützen. Die Männer machen das schließlich auch schon seit Ewigkeiten.

 


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar