Gelesen: "Die Guerilla-Bewerbung"

Geschrieben von | · · · · · | Media | 5 Kommentare zu Gelesen: "Die Guerilla-Bewerbung"

 

Svenja Hofert ist Coach für Karriere und Entwicklung (Foto: Christine Lutz).

Svenja Hofert ist Coach für Karriere und Entwicklung (Foto: Christine Lutz).

Schon mal zum Notieren im Terminkalender: Die Autorin Svenja Hofert wird am 17. Januar einen Impulsvortrag bei den Digital Media Women im Hamburger Quartier halten. Das Thema: „Der Traumjob – so findet er mich!“. Wie wir uns präsentieren, um die besten Jobs und die lukrativsten Aufträge zu bekommen.

Damit ist es uns wieder gelungen, eine der Top-Speakerinnen Deutschlands für die DMW zu gewinnen. Letztes Jahr briefte uns bereits Marion Knaths, die sehr erfolgreich Frauen in Führungspositionen coacht, zu hierarchischer Kommunikation und öffentlichen Auftritten.

Hofert ist Expertin für Karriere und Entwicklung und hat zahlreiche Bestseller zur Existenzgründung und Karriereplanung geschrieben, die sich mehr als 250.000 Mal verkauften. Trotzdem kehrte sie jetzt Print den Rücken und veröffentlichte ihre eigene E-Ratgeber-Plattform kexpa. Außerdem schreibt sie für „Spiegel Online“ in der Kolumne „Erste Hilfe Karriere“.

Ihr aktuelles Buch „Die Guerilla-Bewerbung“

Lebensläufe schreiben und zigfach Bewerbungen abschicken – oder haufenweise Kunden angraben, Kaltakquise, Angebot schreiben, um Aufträge buhlen. Manchmal ist es ganz schön hart, einen guten Job oder einen fetten Auftrag zu bekommen. Es geht auch anders, meint Svenja Hofert. Indem wir uns für die Aufträge und Jobs empfehlen, die unter der Hand vergeben werden. Ganz ohne anstrengenden Bewerbungsmarathon und Fleiß-Akquise.

Darum geht’s: Zwei Drittel aller Stellen werden nie ausgeschrieben. Sie werden über direkte Kontakte, Personalvermittler oder Zeitrabeitsfirmen vergeben. Aber wie können wir uns auf einen Job bewerben, von dem wir nichts wissen? Bewerben ohne Bewerbung? Mit der Guerilla-Strategie. Von der „Elfenstrategie – Ich mache mich sichtbar“ bis zur „Baumeister-Strategie – Ich schaffe mir meinen Job selbst“ berichtet Hofert über verschiedene Möglichkeiten, durch gutes Selbstmarketing und geschickte Aktionen Türen und Tore zu öffnen. Der Kern: Ich erkenne den Bedarf meines Arbeitgebers, bevor er ihn selbst erkennt. In diesem Buch geht es vor allem um Festanstellungen, an unserem Vortragsabend im Januar wird es aber auch um Akquisestrategien für Freie gehen.

Svenja Hofert “Die Guerilla-Bewerbung. Ungewöhnliche Strategien erfolgreicher Jobsucher”, Campus, 17,99 Euro. (Weiterentwicklung des vergriffenen Titels "Bewerben ohne Bewerbung" im Eichborn Verlag)

„Die Guerilla-Bewerbung. Ungewöhnliche Strategien erfolgreicher Jobsucher“, Campus, 17,99 Euro

Die Autorin rät:

  • agieren statt konsumieren
  • durchdacht Vorgehen
  • nicht locker lassen
  • taktisch und strategisch handeln
  • zielgerichtet die eigenen beruflichen Wünsche realisieren
  • an der eigenen beruflichen Front kämpfen und im Dickicht agieren
  • das Wunsch-Unternehmen durchleuchten

DMW-Themen: Frauen machen Karriere, Hindernisse erkennen und selbst in Aktion treten um sie auszuräumen, Leben und Karriere vereinen.

Pageturner oder Sleeptimer: Wie alle Hofert-Bücher ein pragmatischer Ratgeber, der unterhaltsam geschrieben ist und an interessanten Geschichten aufgehängt ist. Beispiele und Erfahrungen aus dem Karriereberatungsalltag inklusive.

Ein charakteristischer Satz: „Auf dem Guerilla-Stellenmarkt nehmen Sie eine Produzentenhaltung ein. Sie bieten sich und ihre Arbeitskraft an – der Arbeitgeber kauft sie oder nicht. Auf dem Guerilla-Arbeitsmarkt sind nur Personen unterwegs, die auf Augenhöhe ihre Arbeitskraft anbieten.“ (Seite 12)

Sobald die Anmeldung fürs Januar-Event möglich ist, erfahrt ihr es hier im Blog.


Svenja Hofert „Die Guerilla-Bewerbung. Ungewöhnliche Strategien erfolgreicher Jobsucher“, Campus, 17,99 Euro. (Weiterentwicklung des vergriffenen Titels „Bewerben ohne Bewerbung“ im Eichborn Verlag)


5 Kommentare

Avatar

Ulrike Bartos sagt:

18. Dezember 2012 um 20:40

Feine Sache. Ich kann Frau Hofert übrigens auch als Coach empfehlen. Insbesondere allen, die „was mit Medien“ machen, Journalisten, die auf der Straße gelandet sind (da soll es ja in HH gerade einige geben) und Leuten, die so crazy Sache machen, wie als Bloggerin selbständig 😉

Bitte auch via FB bescheid geben, wenn die Anmeldung live ist. Ich war so oft zu spät…

Antworten
Avatar

Sarah Pust sagt:

18. Dezember 2012 um 20:45

Machen wir, Miss Bartoz! Ich bin auch Coachee bei ihr, andere von den DigiWomen auch: Daumen hoch!

Antworten
Avatar

Heinz Buser sagt:

19. Dezember 2012 um 22:40

Hallo Frau Sarah Pust,
ja das ist in der Tat so. Einige Stellenangebote werden wirklich niemals ausgeschrieben. Hier gilt Vitamin-B.

Vor allem bei den handwerklichen Berufen wird die Stelle unter der Hand vergeben, voraussichtlich, dass die Kandidaten über die nötige fachliche Kompetenz verfügen.

Antworten
Avatar

Sarah Pust sagt:

20. Dezember 2012 um 00:42

Hallo Heinz, interessant – ich bin ja eher so Text-Handwerk. Übrigens: Du kannst auch DMW-Mitglied oder Fördermitglied werden, wenn es dich interessiert. Wir nehmen auch kompetente Männer auf 😉 Liebe Grüße, Sarah

Antworten

Digital Media Women » Volle Fahrt voraus sagt:

14. Januar 2013 um 13:06

[…] am 17. Januar einen Impulsvortrag bei den Digital Media Women im Hamburger Quartier halten. Das Thema: “Der Traumjob – so findet er mich!”. Das Event ist zwar bereits ausgebucht, doch mit etwas Glück erhöhen unsere Gastgeber Thinkheads […]

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar