#Portraitreihe: Frauen der re:publica – Wiebke Herger

Geschrieben von | · · · · | Digital · Media · Women | 1 Kommentar zu #Portraitreihe: Frauen der re:publica – Wiebke Herger

Heute in zwei Wochen ist sie schon wieder vorbei: die re:publica 2013. Die größte Social-Media-Konferenz in Deutschland wird 5.000 Besucher über drei Tage mit über 350 SprecherInnen aus über 30 Ländern versorgen. Damit das reibungslos funktioniert steht ein ganzes Team hinter der Organisation, und dieses Team besteht zu einem großen Teil aus Frauen, die wir in unserer Portraitreihe vorstellen. Wir sind nicht nur offizielle Medienpartner der re:publica, sondern haben in erster Linie auch das Ziel, die Sichtbarkeit der Frauen in der Digitalbranche zu erhöhen. Nach unseren Portraits von Katharina Meyer, Sandra Mamitzsch und Anna-Lena König stellen wir heute Wiebke Herger vor.

Ich heiße Wiebke Herger

Auf Twitter findet man mich unter @analogkultur

Wiebke Herger ist seit der #rp12 Projektleiterin.

Wiebke Herger ist seit der #rp12 Projektleiterin

Mein Job im normalen Leben… Großartigerweise ist das das normale Leben! Ich bin zum zweiten Mal als Projektleiterin dabei und jeden Tag so froh darüber. Diese Arbeit macht unglaublichen Spaß, und das Team ist das beste der Welt.

Ich bin Kulturwissenschaftlerin und freiberufliche Projektmanagerin – wenn die re:publica Pause hat, betreue ich andere Projekte. Im Sommer habe ich zum Beispiel bei der Programmplanung der Campus Party Europe auf dem Flughafen Tempelhof mitgearbeitet.

Mein Highlight bei der #rp13: Während der Produktion habe ich keine Zeit, mir selbst Talks anzuschauen – das hole ich später auf YouTube nach.

Aber ich freue mich schon darauf, das ganze Team vor Ort zusammen zu haben und endlich loszulegen mit dem, worauf man seit Monaten hinarbeitet. Der Moment, wenn der dreitägige Aufbau vorbei ist und wir die Türen für die Gäste öffnen, ist super. Ach, und ich möchte noch Sonne bestellen, bitte!

Das schönste Erlebnis bislang mit der #rp: 2012 habe ich am letzten Tag der re:publica in unserer re:fill-Bar in meinen Geburtstag reingefeiert, schon völlig komatös und übermüdet. Als das ganze Team und meine Freunde dann gesungen haben, war das ziemlich überwältigend – ich krieg heute noch Gänsehaut!

Nach der #rp13 werde ich als erstes… Schlafen. Dann frühstücken gehen und wieder schlafen. Danach im Bett einen Whiskey Sour trinken und weiter schlafen.


Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar