Offener Austausch über Selbständigkeit, Fehler und Erfolge beim Unternehmerinnentag 2013 in Hannover

Geschrieben von | · · · · | Anderswo · Women | Keine Kommentare zu Offener Austausch über Selbständigkeit, Fehler und Erfolge beim Unternehmerinnentag 2013 in Hannover

Vor ungefähr einem halben Jahr wurde ich von hannoverimpuls eingeladen den Unternehmerinnentag 2013 in Hannover zu moderieren. Das Thema lag mir: Selbständigkeit in der Digitalen Wirtschaft. Aus Niedersachsen bin ich ursprünglich auch – das passt. Ich hatte recht viele Fragezeichen, was mich da erwartet: Wer sind die Teilnehmer, Vorwissen Digital, Niveau der Vorträge etc. – also eher wenig Erwartungen.

Vorab – was ich erlebte hat mich total begeistert. Warum? Extrem persönliche, sympathische und offene Vorträge der Referentinnen und die gesamte Atmosphäre durch die anwesenden Teilnehmerinnen. Es beginnt schon mit einer tollen Location im Neuen Rathaus Hannover und Blick auf den Maschteich.

Ich möchte in meinem Nachbericht gar nicht so sehr auf die Inhalte der Vorträge eingehen – mehr auf die Art und Weise. Denn die hat den Tag von vielen anderen Konferenztagen unterschieden.
Inhaltlich gab es einen Vortragsstrang mit einem Überblick zu digitalen Themen und Berichte von erfolgreichen selbständigen Frauen. Parallel dazu gab es Workshops sowie eine Consulting Lounge für Themen wie Steuern und Finanzen und nicht zu verachten die Möglichkeit der Kinderbetreuung. Das war ein gutes und abwechslungsreiches Programm, das die Organisatorinnen da zusammengestellt haben.

Die eingeladenen Referentinnen (darunter zwei Digital Media Women) hatten eins gemeinsam sie haben vollkommen authentisch, offen, ehrlich und ohne Selbstbeweihräucherung über ihre beruflichen Erfolge und – jetzt kommt’s – Niederlagen und Unkenntnis gesprochen. Ich glaube das hat alle am meisten beeindruckt – und ich muss das jetzt einmal sagen: Auf den Veranstaltungen (und das waren viele) habe ich nie gehört, dass sich Referenten hingestellt haben und davon berichtet, haben, was sie nicht können oder wo es Probleme gab.

Die Referenten im Schnelldurchlauf – ich kann sie ja nicht loben und dann gar nicht nennen.

  • Martine Fiddrich, IBM, gab in der Keynote einen kompetenten Überblick zur digitalen Welt – ohne eineinziges PowerPoint-Chart (auch kein Keynote oder Prezi…)
  • Sabrina Schönborn von SugarShape berichtet wie sie mit ihrer Schwester aus eigener Erfahrung 😉 einen Markt für schöne BHs für große Oberweiten sah und ein Business startete ohne Ahnung (Einkauf & Ware) und Geld.
  • Carolin Batke, Inhaber Zampano Studios, erzählte nicht nur von beruflichen (Miss)erfolgen sondern stellte auch noch andere bedeutende Frauen aus der Games Branche vor, um mehr Frauen für die doch spannende Gamesbranche zu begeistern (Haupt-Argumente: Kreativität bei guter Bezahlung – das gibt es wirklich selten)
  • Jennifer Schietzel erzählte wie sie mit einer Idee und dem Gründer-Stipendium Exist Bring-was-mit gegründet hat und warum Gründerin sein trotz Achterbahn ihre Leidenschaft ist
  • Christiane Brandes-Visbeck, Inhaberin Ahoi Consulting, teilte mit der Zuhörerschaft ihren gesamten Erfahrungsschatz in der Selbständigkeit (Dienstleistung) von Präsentation, Produktdefinition über Pricing und Verhandlung. Danke dafür.
  • Die beiden Herren gaben kompetente fachliche Überblicke: Tim Rademacher von wissenswerft GmbH über das Thema Mobile und Tim Günther von Römermann über das Thema Recht – hier wollte der Schwall an Publikumsfragen gar nicht mehr aufhören.
  • Anja Beckmann, Inhaberin Red Mod Communications, verband ihre persönlichen Erfahrungen mit hilfreichen Tipps und Praxisbeispielen rund um das Thema Blogging.

Entsprechend offen wie die Referenten war die allgemeine Diskussion  im Anschluss an die Vorträge – von Fragen „wie geht Ihr mit der Informationsflut um?“ „wie kommt ihr mit allways on zurecht?“. 

Mein Gesamt-Fazit: Gerne mehr von solchen Veranstaltungen mit persönlicher Note bei den Vorträgen!


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar