Die DMW kollektiv beim Barcamp Hamburg – ein Rückblick

Geschrieben von | · · | Digital · FEATURED · Hamburg · Intern | Keine Kommentare zu Die DMW kollektiv beim Barcamp Hamburg – ein Rückblick

Sandra Schink

Sandra Schink beim Barcamp (Foto: Sina Gritzuhn)

Sandra Schink beim Barcamp (Foto: Sina Gritzuhn)

Hamburg, DMW Satellitin

Es war mein erstes Mal: Mein erstes Mal Wochen vorher morgens um 7 Uhr bei Amiando laufend auf F5 drücken, um an eins der begehrten Tickets zu kommen. Und es mit anderen Geeks und Nerds und Barcamp-Junkies auf Twitter zu bejubeln. Mein erstes Mal über die perfekte Organisation staunen. Vor allem über die morgendliche Sessionplanung, die in einem für mich unfassbar perfekten Flow vonstatten ging, wo ich Chaos und Anarchie erwartet hatte. Das erste Mal in diesem gechillten Rahmen netzwerken. Das erste Mal spannenden Sessions lauschen, die zum Teil aus dem Stehgreif entstanden sind. Das erste Mal auf einem Tagesevent immer satt zu sein, weil es ständig was Leckeres zu futtern und zu trinken gab. Es war ganz sicher nicht das letzte Mal: Ich wünsche mir mehr Barcamps. Die Welt braucht Barcamps. Viel mehr!

Sanja Stankovic

Sanja Stankovic (Foto: Rieka Anscheit)

Sanja Stankovic (Foto: Rieka Anscheit)

Hamburg, DMW-Mitgründerin

Als sich kurz vor dem Barcamp herauskristallisierte, dass die geplante Kinderbetreuung aufgrund mangelnder Anmeldung evt. nicht stattfinden sollte, sagte ich kurzerhand meine bereits organisierte Betreuung ab (der Mann freute sich über einen spontanen Samstag) und nahm meine Tochter mit – ich wollte zeigen, dass man Kinder mitnehmen kann.

Am Freitag entspann sich eine Diskussion über die Nutzung des Internets von Kindern und ich dachte kurz an, ob ich meine Tochter einfach mal erzählen lasse. Am Samstag früh verwarf ich den Plan wieder und während ich meiner Tochter erklärte, wie ein Barcamp funktioniert, war es für sie selbstverständlich, dass sie auch was machen wollte. Nun gut, dachte ich – lass es uns machen. Was soll ich sagen: Sie hat die Session gerockt, so manche Teilnehmer erstaunt (Kindermund tut Wahrheit kund) und am Ende war ich unheimlich stolz auf den kleinen DMW-Nachwuchs.

Kixka Nebraska

Kixka Nebraska

Kixka Nebraska (Foto: Rieka Anscheit)

Hamburg, DMW-Mitgründerin

Content, Content, Content. Während es so gut wie keine „reine“ Facebook-Session gab, landete ich mehrfach in guten „Content“-Sessions. Inhalte sind das Thema und alles drumherum, vom Finden übers Storytelling bis zum Vermarkten. Sehr gut scheint dem Barcamp die Schutzgebühr getan zu haben: An beiden Tagen war alles gut besucht, die No-Show-Rate scheint sich in Grenzen gehalten zu haben.

Die von mir besuchten Sessions waren fast ausnahmslos sehr fruchtbar und inspirierend, das Barcamp Hamburg hat sich zur Lieblingsfortbildung 2013 gemausert, auch All-Time-Favorites wie Olivers „165 Social Media Tools“ enthalten dann die zwei Tool-Tipps, die mir immer fehlten und mir hoffentlich ab sofort das Leben erleichtern (Tabs outliner! Boomerang Baydin!) Ein klasse Barcamp mit herzlichen Dank an alle Sponsoren, die es ermöglicht haben!

DMW Rhein-Main

Unsere DMW-Organisatorinnen aus dem Rhein-Main-Quartier sagen:

Tolle Stimmung, viele Ideen, riesiger Input, straffer Zeitplan, spannende Sessions, leckeres Catering mit umwerfend freundlichem Service, unkomplizierter Ablauf, stille Rückzugsecken, stets volle Akkus dank der Powerstations von Simyo, interessante Leute, leider viel zu schnell vorbei. Großes Lob ans Orgateam – ihr wart super! Wir kommen gerne wieder. Dann aber mit mehr Zeit im Gepäck!

Svenja Teichmann

Svenja Teichmann (Foto: privat)

Svenja Teichmann (Foto: privat)

Hamburg, Satellitin

Das Barcamp in Hamburg ist jedes Jahr ein Highlight und damit meine ich nicht die bereits oft erwähnten Punkte Location und Verpflegung. Vielmehr die Kombination aus Input und Netzwerken. Ich habe spannende Sessions besucht wie z.B. „Design Thinking“, „Wie halte ich Stand-up-Meetings richtig“ von IT-agile oder auch „Kinder im Internet“ mit Sanja, ihrer Tochter und Sara. Selbst habe ich eine Workshop-Session zum Thema „Chancen und Herausforderung Digitaler Wandel“ gehalten.

Ich lass aber auch gern mal eine Session ausfallen, damit das Netzwerken auch nicht zu kurz kommt, wenn gefühlt das gesamte digitale Hamburger Netzwerk anwesend ist.

 

Brigitte Glätzel

Brigitte GlatzelKöln, Orga-Team DMW Köln

Das Barcamp Hamburg war wieder eine fantastische Veranstaltung! Vielen Dank an das Orga-Team und an die Sponsoren, die das möglich gemacht haben! Interessante Sessions, inspirierende Gespräche und als Highlight für mich, das Zusammentreffen mit den vielen Digital Media Women, die deutschlandweit angereist waren. Ihr rockt, Ladys!

 

 

Carolin Schwarz

Karolin Schwarz (Foto: Sandra Schink)

Karolin Schwarz (Foto: Sandra Schink)

Hamburg, Fördermitglied

Das erste Barcamp ist ja immer so eine Sache. Was erwartet einen, was wird von einem erwartet? Wen treffe ich vor Ort, dem ich bisher nur online gefolgt bin? Die zwei Tage bei Otto in Hamburg haben meine Erwartungen voll erfüllt. Austausch und Input waren enorm. Mein Resumee in drei Hasttags:
#content: Nicht nur in der super Session von @wilkosteinhagen zum Thema Content Marketing. Sondern rund um die Uhr. Endlich wieder Bilder im Kopf um Stories zu erzählen, die eigentlich ja eigentlich immer zum Greifen nah sind und leider meist übersehen werden.

#freundlichsein: Zu oft wird es vergessen und ein nettes Wort macht vieles einfacher im Miteinander. Schön, wie @lestoire und @renehamburg dieses wichtige Thema so unterhaltsam rübergebracht haben.
#online – Ohne geht nicht mehr, aber der Austausch vor Ort, ist nicht zu unterschätzen, aber könnte ich mehr als drei Tage offline sein? Nein, das geht nicht mehr.

Wenn ich jetzt noch drei Hastags hätte, wären es: #DMW – so macht Netzwerken Spaß. #Superhelden – Jeder ist einer, oft noch unentdeckt und wir sollten jeden dabei unterstützen seinen Superhelden zu finden. #Barcamp – weil zwei Tage einfach doch zu kurz sind und es wieder sein muss. Das Barcamp Ruhr ist schon eingetragen. Und vielleicht halte ich dann auch eine Session. Dank noch mal allen neuen und alten Freunden und Kontakten, den Organisatoren und Sponsoren, ohne die diese zwei Tage nicht so gut gewesen wären.

Als Abteilungsleiterin, sowie Mitglied der Geschäftsleitung war Sanja in Agenturen und Unternehmen u.a. Nordpol+ PR Division Hamburg, segmenta PR und Navigon AG tätig. Die Strategin kuratiert u.a. den Hamburg Interactive Day auf dem South by Southwest Festival (SXSW) in Austin, Texas. Seit Anfang 2016 leitet Sie die Unternehmenskommunikation von DS Produkte und Ralf Dümmel, dem neuen Löwen in die „Die Höhle der Löwen“.

Gemeinsam mit Sina Gritzuhn gründete sie 2013 Hamburg Startups, die führende Startup-Plattform am Medienstandort Hamburg. Die beiden setzen sich für eine effektive Vernetzung und Darstellung der Startup-Szene ein. Die Hansestadt gilt mit seinem Ökosystem, was durch Hamburg Startups in den letzten vier Jahren maßgeblich mit aufgebaut wurde, mittlerweile als Benchmark für viele europäische Standorte. Neben verschiedenen außergewöhnlichen Event-Formaten haben die Gründerinnen mit dem StartupSpot eine Plattform ins Leben gerufen, die eine transparente Darstellung aller Startups bietet. Ziel von Hamburg Startups ist die nationale und internationale Sichtbarkeit der Hamburger Startup-Szene zu erhöhen.

Als Mitgründerin der Digital Media Women, dem größten Netzwerk für Frauen in der Digitalwirtschaft, setzt sie sich natürlich auch für mehr Gründerinnen und Investorinnen ein.


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar