Rückblick: „Tell me a Story!“ Gaming und Storytelling

Geschrieben von | · · · · · · · · · | Berlin · Media | 1 Kommentar zu Rückblick: „Tell me a Story!“ Gaming und Storytelling

Der Berliner Abend zum Thema „Tell me a Story! – Warum wir Geschichten lieben und wie sie funktionieren“ gab Einblicke in die Mechanik des Geschichtenerzählens und zum kulturellen Bedürfnis des Geschichtenerzählens. Anhand vieler Beispiele wurde deutlich, wie Werbung und PR sich von der Markenkommunikation wegbewegen und sich immer mehr dem Storytelling zuwenden.

Blog_Anja_Osswald_Copyright_Christine_PlassFür den ersten Berliner Themenabend in 2014 konnten wir Dr. Anja Osswald als Referentin zum Thema „Gaming und Storytelling“ gewinnen. Die promovierte Kultur- und Kunstwissenschaftlerin schrieb ihre Dissertation zum Thema Performative Strategien in der Videokunst und ist seitdem als Autorin Konzeptionerin und Beraterin mit der Erforschung möglicher Zukünfte beschäftigt.

Kurt Vonneguts Erklärfilm war ein sehr unterhaltsamer – und immer noch aktueller – Einstieg in das Thema. Anja Osswalds Beitrag reichte dann von der jungianischen Archetypenlehre bis zu den Zutaten einer guten Story. Dabei kommen sämtliche Eigenschaften einer Geschichte im ursprünglichen Sinne zum Tragen: Die Reise des Helden, der im Verlauf Schwierigkeiten und Konflikten begegnet, die es zu meistern gilt. Dabei benötigte die Geschichte folgende Zutaten, um zu wirken: einen Grund, ein/e Held/in, einen Konflikt, Emotion und eine virale Kraft, so dass sie weitererzählt wird. Ohne Konflikt entstünde keine Spannung und dadurch auch keine Erlösung am Schluss.

Blog2_Anja_Osswald_Copyright_Christine_PlassGelingt es dem Geschichtenerzähler, die Gefühle der Zuschauer oder Zuhörer anzusprechen, ist es sehr wahrscheinlich, dass diese sich deutlich mehr involvieren lassen und ihre Aufmerksamkeit der Erzählung schenken. Ohne Emotion ließe sich eine Geschichte folglich auch schwerer erinnern.

Diese elementarste Form des Geschichtenerzählens machen sich Unternehmen im Rahmen des Content Marketing zu nutze, um ihr Marken mit Emotion und Relevanz aufzuladen. Eines der gezeigten Beispiele war eine Folge aus der seriell angelegten Reihe der „ebay thanks you“-Filme: Wie ein Motorrad seinen Weg in die Familie zurück fand.
Schließlich stellte Osswald die reine Markenkommunikation dem Content Marketing gegenüber und gab Empfehlungen zum erfolgreichen Implementieren einer Marke durch Storytelling ab.

Blog_lang_Anja_Osswald_Copyright_Christine_PlassMadonnas wilde Fahrt in einem BMW als ein weiteres Beispiel für Storytelling in der Werbung bildetet den brillanten Schlusspunkt des Vortrags.

Der gut besuchte Abend im Eventraum der Agentur Votum fand einen diskussionsreichen und lebhaften Ausklang.


Ein Kommentar

Avatar

tanmos sagt:

12. April 2014 um 17:12

super spannendes thema, grad im hinblick aufs gaming. wurde der vortrag zufälligerweise aufgenommen, so dass man ihn sich n ochmal anschauen kann? vg

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar