Businesslunch mit SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi

Geschrieben von | · · · | Digital · Köln · Women | Keine Kommentare zu Businesslunch mit SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi

Wer sich für ein Netzwerk engagiert und viel Arbeit, Zeit und Herzblut hineinsteckt, freut sich, wenn sich zeigt, dass das Engagement wahrgenommen wird. Mit geht es jedenfalls so. Also habe ich mich besonders gefreut, als mich Ende Juli eine Anfrage aus dem Berliner Hauptquartier der SPD erreichte. Die neue Generalsekretärin Yasmin Fahimi sei im August in Nordrhein-Westfalen auf Pressereise und wolle bei einem Zwischenstopp in Köln das Kölner DMW-Quartier zum Austausch bei einem gemeinsamen Mittagessen einladen. Spannend, fanden wir alle, und sagten gern zu.

Unser Lunch fand am 21. August im Joseph’s im Rheinauhafen statt. Das eigentliche Gespräch war vertraulich. Die Statements der beteiligten DMW geben euch einen kleinen Einblick.

Christine Berding, DMW Köln, Beraterin Digitale Strategien:

Christine Berding

Christine Berding
(Foto: Helmar Miltner)

„Es war eine sehr interessante Erfahrung, ein Tagesordnungspunkt auf der Pressereise einer SPD-Spitzenpolitikerin zu sein. Das ganze Unterfangen war minutiös durchgeplant. Auch unser Zusammentreffen mit der SPD-Frau wurde von ihrer Referentin genau getaktet. Trotz des engen Zeitplans und des enormen Tagespensums gab sich Yasmin Fahimi sehr entspannt und zeigte ehrliches Interesse an unseren Werdegängen und an der Arbeit der Digital Media Women. Wie immer war die Zeit viel zu kurz und so blieb kaum Zeit für die wirklich spannenden Themen wie zum Beispiel das SPD-Programm für die digitale Gesellschaft und ihre Erfahrungen als Frau in einer Führungsposition. Überrascht hat mich ihr Angebot, weiterhin mit uns in Kontakt zu bleiben und auf die Expertise der DMW zurückzugreifen. Ich bin gespannt!“

Brigitte Glatzel, DMW Köln, Beraterin bei der mibeg Unternehmensberatung:

Brigitte Glatzel

Brigitte Glatzel
(Foto: Teresa Rothwangl)

„Die knapp zwei Stunden beim Lunch mit Yasmin Fahimi sind wie im Flug vergangen und ich wünsche mir, dass wir das Gespräch in irgendeiner Form fortsetzen können – ein Themenabend wäre wunderbar! Denn es war ein sehr angenehmes und anregendes Gespräch. Ich habe Frau Fahimi als gute Zuhörerin und aufmerksame Gesprächspartnerin empfunden, die von uns als Digital Media Women u.a. wissen wollte, was die Politik dafür tun kann, eine positive Zukunft für uns Frauen zu gestalten. Im Gespräch wurde deutlich, dass sich Frau Fahimi für unser ehrenamtliches Engagement und unsere Einschätzung zur (digitalen) Gesellschaft von heute und morgen, interessiert. Ich könnte mir vorstellen, dass sie als Chemikerin, Gewerkschaftsfunktionärin und heute als Politikerin auf ihrem Karriereweg ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder auch heute noch macht, wie wir Frauen in der männerdominierten Branche Web und IT. Einen Erfahrungsaustausch mit ihr im Rahmen eines Themenabends brächte sicherlich interessante Aspekte und Anregungen hervor. Wie wär’s, Frau Fahimi?“

Nicole Hundertmark, Gastronomie im Netz, Marketing und Beratung:

Nicole Hundertmark. Foto: Ben Müller

Nicole Hundertmark. (Foto: Ben Müller)

„Grundsätzlich erinnern mich solche Treffen immer sehr an initiierte PR-Schauen… Aber wie sollen sich Politiker_innen sonst ein Bild machen, wenn sie solche Termine nicht wahrnehmen? Generalsekretärin Yasmin Fahimi war sehr locker und entspannt und so kam schnell eine angenehme Gesprächsatmosphäre auf. Schnell kam das Gespräch auf die so genannten Frauenthemen. Ich kann meistens wenig damit anfangen und finde die Diskussion oft schwierig. Gibt es doch viele verschiedene Belange. Allen gerecht zu werden, kann keiner. Auch lies die kurze Zeit kaum eine Diskussion zu. Yasmin Fahimi hatte oft einige Gegenargumente parat, manche überzeugten mich, andere gar nicht.“

Natalie Schaefers, DMW Köln, Kaufmännische Leitung KHK GmbH:

2. IHK FBT, 2013; Nach einem Jahr bereits mit eigenem Stand (N. Schaefers vom Orgateam #dmwK); Foto: Brigitte Glatzel

Natalie Schaefers (Foto: Brigitte Glatzel)

„Im schönen Rheinauhafen Kölns haben wir im Rahmen eines Lunchs viele Themen rund um Digitales, Frauen und die Arbeitswelt behandelt. Ihr Interesse an den Digital Media Women und unserer Arbeit war deutlich spürbar, und der Austausch war sehr inspirierend. Es war schön, dass Yasmin Fahimi uns als ein interessantes fachliches Netzwerk hält, mit dem auch Themen wie z.B. die digitale Agenda der Bundesregierung diskutiert werden können.

Aber auch nicht nur Digitales kamen bei unserem Lunchtermin auf den Tisch: So haben wir in der weiblichen Runde auch Themen wie zum Beispiel strategisches Netzwerken von Frauen, aber nicht nur mit Frauen, diskutiert. Ich persönlich finde dieses sehr wichtig und denke, dass wir Frauen in diesem Bereich noch viel aktiver werden müssen. Auch würde ich mir wünschen, wenn zukünftig noch mehr Mentoring-Programme speziell für Frauen angeboten werden, die ich persönlich als große Hilfestellung sehe. Das Thema Frauen und Start-ups hat in unserer belebten Diskussionsrunde auch nicht gefehlt. Noch gründen deutlich weniger Frauen als Männer, was vielfach auch mit den einfach nicht vorhandenen Rahmenbedingungen zusammenhängt.“

Sonja Theile-Ochel, DMW Köln, Social Media  und PR-Beraterin, Rheinda:

Sonja Theile-Ochel

Sonja Theile-Ochel (Foto: Caro Schüten)

„Nachdem 2013 Peer Steinbrück in Hamburg die Digital Media Women getroffen hat, habe ich mich sehr gefreut, als die SPD Generalsekretärin Yasmin Fahimi nun den Kölner Ableger kennenlernen wollte. Nach einer knackig-kurzen Vorstellungsrunde waren wir mit SPD-Frau Fahimi schnell bei „unseren“ Themen: Frauennetzwerken, digitaler Wandel in der Gesellschaft und Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Familiensplitting – um nur einige zu nennen. Mein Eindruck nach knapp anderthalb Stunden lebhafter Diskussion: Das Interesse der SPD, Gesprächspartner und Experten für ihre digitale Agenda 2015 zu finden, ist groß, und die Digital Media Women werden sicherlich in Zukunft gehört.“

Martina Troyer, PR & Social Media, mt medienconcept:

Die DMW Organisatorinnen aus Köln, in der Mitte Martina Troyer. Foto: Rieka Anscheit

Die DMW-Organisatorinnen aus Köln, in der Mitte Martina Troyer. (Foto: Rieka Anscheit)

„Es war gefühlt zu kurz, das Kennenlerngespräch mit Yasmin Fahimi – protokolarisch knapp. Fahimi interessierte sich sowohl für uns als Einzelperson mit persönlichem Werdegang als auch für unsere Ansichten zu Netzwerken, Karrierechancen in männerdominierten Branchen und die weibliche Sicht auf Themen wie Vereinbarkeit von Familie & Beruf sowie Wiedereinstieg, aber auch Fachthemen wie Urheberrecht & Social Media. Yasmin Fahimi habe ich als aufgeschlossene, interessierte und glaubwürdige Frau wahrgenommen, die sich ebenfalls tagtäglich mit engagiertem Netzwerken, entsprechendem Durchsetzungsvermögen in einer Welt politischer Macht- und Ränkespiele behaupten muss, die stark von Männern bestimmt wird.
Mein Fazit: Hut ab vor dieser sympathischen Frau. Mit der Begleitung des Arbeitskreises Digitale Gesellschaft kommt ihr voraussichtlich eine weitreichende Rolle in der politischen Steuerung und Weiterentwicklung digitaler Themen zu, die auch für uns als DMW bedeutend sind. Gerne bleiben wir im Gespräch – wir freuen uns darauf!“

 

Die Fotos vom Lunch-Treffen der #DMWK mit SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi im August 2014 hat Nicole Hundertmark aufgenommen. Vielen Dank dafür!

Ute Blindert

Ute Blindert wohnt und arbeitet als Autorin und Speakerin in Köln. Ihr Thema: Netzwerken in digitalen Zeiten für Karriere und Recruiting – denn irgendwie müssen doch die richtigen Menschen zu einander finden! Darüber schreibt sie Bücher („Per Netzwerk zum Job“, Campus 2015, „157 Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch“, Business Village 2017) sowie ins Internet (u.a. für BILANZ.de, featured und als Herausgeberin von karriereletter.de und businessladys.de). Sie hält Vorträge und moderiert Veranstaltungen, vornehmlich zu Karriere- und Digitalthemen, sowie BarCamps. Ehrenamtlich engagiert sie sich als Finanzvorstand der Digital Media Women e.V.


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar