Rückblick BarCamp Berlin: Mit den #DMW an die Spree

Geschrieben von | · · · · · | Berlin · Digital · FEATURED · Women | Keine Kommentare zu Rückblick BarCamp Berlin: Mit den #DMW an die Spree

Wenn man am ersten frühlingshaften Wochenende des Jahres mit blauem Himmel und Sonnenschein freiwillig zwei Tage in Meetingräumen verbringt, muss es schon etwas ganz Besonderes sein. Und das war es auch, das BarCamp Berlin! Die Digital Media Women waren Medienpartner des Events und haben Tickets verlost. Natürlich waren wir vom Berliner #DMW-Quartier auch persönlich vor Ort: Bettina Thies und ich waren ganz begeistert vom vielfältigen Sessionplan und haben auch zwei eigene Sessions angeboten.

barcamp-berlin-logo

Die Themen der Sessions waren so vielfältig wie die Teilnehmer selbst. Wirft man einen Blick auf den TimeTabler des #bcber wird schnell deutlich, dass die Auswahl zwischen den verschiedenen Räumen oft sehr schwer gefallen ist. Von Schuhe binden, über Pilze züchten, Radio-Startups bis hin zu Nerds auf Reisen war alles mit dabei. Darüber hinaus kamen auch die Themen aus der Social Media-Welt nicht zu kurz: Bloggen für Einsteiger, Social Media Tools, Storytelling, Social Media Monitoring und vieles mehr. Wir haben sogar einem 10-Jährigen in einer Session erklärt, was Social Media ist, und das war im Nachhinein betrachtet eine richtige Herausforderung. Probiert es mal selber, dann wisst ihr, was ich meine. 🙂

Unsere beiden DMW-Sessions waren auch gut besucht, was sehr schön war.

Session 1: Mit den DMW and die Spree

Am BarCamp-Samstag haben wir eine informelle Session rund um die Digital Media Women angeboten. Da so schönes Wetter war, haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und die Session an die Spree verlagert: „Mit den #DMW an die Spree“ war das Motto. Unser Twitter-Aufruf zur Teilnahme an der Session hat es sogar in die Top 3 Tweets des Event-Monitorings geschafft:

Und die Teilnehmer scheinen sich auch über den kurzen Ausflug in die Sonne gefreut zu haben, wie in diesem Nachbericht oder diesem Tweet nachzulesen ist.

Mit etwa 15 Personen haben wir in ungezwungener Atmosphäre über die Digital Media Women gesprochen und alle Fragen beantwortet, die den Teilnehmern auf der Seele brannten, u.a.:

  • Wie viele Quartiere gibt es?
  • Wie kann ich Mitglied werden?
  • Wie hebt ihr euch von anderen Frauennetzwerken ab?
  • Wo kann man euch sonst noch antreffen?

Da auch einige mit dabei waren, die die #DMW vorher noch gar nicht kannten, haben wir auch noch etwas zur Entstehungsgeschichte erzählt und ein paar weitere Hintergrundinformationen gegeben.

DMW Spree bcber

Bettina Thies erzählt über die #DMW, Foto: Susanne Ullrich

Wenn ihr übrigens auch die Antwort auf eine der oben genannten Fragen haben wollt oder mehr über die #DMW erfahren möchtet, meldet euch doch einfach bei uns.

Session 2: Zeig mir Deine Gadgets / Apps

Und weil die Session von Samstag so viel Spaß gemacht hat, wollten wir am Sonntag gleich noch eine halten. Diesmal aber zu einem allgemeineren Thema: „Zeig mir Deine Gadgets / Lieblings-Apps“. Dieses Thema hatte am Abend vorher und in den Pausen schon für Gesprächsstoff gesorgt, daher war es ein guter Anlass, mit einer ganzen Smartphone-begeisterten Gruppe noch einmal darüber zu reden.

Gadget-Selfie BCber

Susanne Ullrich & Bettina Thies vor der Gadget-Session (Foto: Selfie)

MIt knapp 30 Leuten war die Session sehr gut besucht. Sie begann mit der Vorstellung einer Clip-Kamera, die man am Pulloverkragen befestigt und die automatisch alle 30 Sekunden ein Foto macht. Mit 250 Euro zwar nicht ganz günstig, aber für Gadget-Fans wohl ein Muss. Schließlich fängt man damit die Personen so ein, wie sie wirklich sind und nicht in typischer Kamera-Pose, so die stolze Gadget-Besitzerin.

Dann ging das Gespräch sehr schnell Richtung Quantified Self. Hier wurden unter anderem Sleepcycle und Sleepbot als praktische App-Alternative zu Jawbone genannt. Das Schöne daran: Die Apps erkennen, wann der beste Zeitpunkt zum Aufwachen ist und aktivieren den Wecker – natürlich in einem vorgegebenen Zeitrahmen. Damit der Pro-Tipp für diejenigen, die morgens schlecht aus den Federn kommen.

Vom Schlaf zum Sport: Neben diversen Fitnesstrackern wie Runtastic, Samsung Health (mit Schrittzähler), wurde auch Freeletics wärmstens empfohlen. Passend dazu wurde von der 90 Tage Challenge – Fit ohne Geräte – geschwärmt. Dies ist zwar ein Buch und keine App, aber wohl äußerst effektiv.

Weitere diverse Empfehlungen aus der Gadgets & Lieblingsapps-Session: Smart Audio App, Series Guide, Ausgaben Manager, Photo Grid und iHi – unser ganz persönlicher Tipp, denn mit dieser App kann man so tolle Screentexte schreiben, wie im obigen Selfie.

Weiterführende Links

Alle, die jetzt noch nicht genug von diesem BarCamp-Berlin-Recap haben, können einen Blick auf die folgenden Seiten werfen:

In diesem Sinne bedanken wir uns nochmal ganz herzlich bei dem Organisator Jan Theofel für die tolle Kooperation und ein wirklich gelungenes BarCamp! Wir freuen uns schon aufs nächste Mal.

Susanne Ullrich

Susanne Ullrich ist Head of Marketing DACH/FR für den Social Media Monitoring Anbieter Brandwatch. Zuvor war die gelernte Medienwirtschaftlerin bei einem Suchmaschinenspezialisten im Bereich Kommunikation & Kooperationen sowie in einer Agentur als Account Manager tätig. Neben den Digital Media Women ist sie stellvertretende Vorsitzende im BVDW in der Fokusgruppe Social Media. Twitter: ullrichsusanne


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar