So war’s beim AgenturCamp

Geschrieben von | · · | Allgemein · Media | Keine Kommentare zu So war’s beim AgenturCamp

Am Donnerstag und Freitag fand das vierte AgenturCamp statt – dieses Mal in Hamburg. Die Digital Media Women waren als Medienpartner – neben der Brand Eins – an Bord. Dank unserer großen Reichweite mit inzwischen weit mehr als 8.175 Community-Mitgliedern haben wir das AgenturCamp in der Welt der digitalen Expert_Innen noch bekannter gemacht. Hier kommen einige von ihnen zu Wort.

img_3614

Das AgenturCamp ist eine Unkonferenz für Agenturinhaber

Beim AgenturCamp tauschen sich Agenturinhaber_Innen und Führungskräfte aus Agenturen aus. Jede_r kann  Ideen, Erfahrungen und Lösungen beisteuern. Denn das AgenturCamp ist eine Unkonferenz. Das heißt: Morgens schlagen die Teilnehmer_innen Themen vor, zu denen sie Antworten suchen, oder zu denen sie gern ihre Erfahrungen teilen möchten. Dann stimmen alle Anwesenden ab: Wer das meiste Interesse weckt, bekommt den größten Raum für seine Session. So entstand an beiden Tagen eine spannende Agenda.

Die Sessions leben vom Mitmachen und echtem Austausch. Es ging ans Eingemachte, denn es wurde ungewohnt offen und ehrlich über die Herausforderungen in Agenturen gesprochen. Hier ein paar eindrucksvolle Session-Titel

  • Doing R.E.A.L Projects – ohne KVA, ohne Pflichtenheft, ohne Vertrag (hier verbloggt)
  • Wir schulden keinen Erfolg – Werksvertrag vs. Dienstvertrag von unserem Fördermitglied Comm-press hier verbloggt
  • Nie wieder Stundenlohn
  • Home Office – eine Illusion?
  • Von der Agentur zu „Service-as-a-Platform“
  • Rotkäppchen und der böse Wolf – Zusammenarbeit zwischen Agenturen
  • … und viele mehr…

Was genau in den Sessions besprochen wird, bleibt unter den Teilnehmern des AgenturCamps. Denn diese Konferenz unterscheidet sich durch ihre radikale Offenheit und den echten Austausch auf Augenhöhe von anderen Marketing-Konferenzen. Hier wird mehr über Herausforderungen gesprochen, als über Best Cases. Deshalb ist Privacy angesagt. Die Session „Die besten Tools für Agenturen“ wurde aber gestreamed.

Wir haben zwei Tickets fürs AgenturCamp verlost. Unsere Gewinnerin Eva meint:

Tomma Rabach von Rabach Kommunikation opferte sogar zwei Tage Urlaub – ob es sich gelohnt hat?

Und auch Katja Hagen von Hagen Pollmeier nimmt neuen Input zu einem heiklen Thema mit – Preispolitik:

 

img_3565

Henning Groß, Netzkombyse, ist seit Jahren bei den DMW dabei.

Unser zweiter Gewinner war ein Mann – wohl der beste Beweis, dass wir Digital Media Women gerne mit Männern zusammenarbeiten. Henning Groß von Netzkombyse ist schon seit Jahren bei den DMW dabei, und als eine der beiden ursprünglichen Gewinnerinnen absagen musste, schnappte er sich das Ticket und findet: „Das Agenturcamp ist ein unglaublich kreatives Zusammentreffen von Spezialisten, die alle die gleichen Herausforderungen im Tagesgeschäft haben.“ Seine Eindrücke hat er hier verbloggt.

 

Und unsere Hamburger DMW Orgafrau Kim-Jasmin Kirchhoff, die für die DMW am Donnerstag vom AgenturCamp twitterte, meint:

 

Du willst auch zum AgenturCamp? Das Team hat bereits angekündigt, dass es 2017 an 5 Standorten weitermachen wird: In Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg und Berlin. Außerdem wird es ein Extra-AgenturCamp zum Thema „Mitarbeiter finden und binden“ geben. Sobald die Save-the-Dates feststehen, erfährst du hier auf Facebook und hier auf Twitter davon. Wir sehen uns beim AgenturCamp 2017!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sarah Pust lebt vom Schreiben für etablierte und neue Medien: Als Redakteurin, Autorin und Texterin stöbert sie online und offline nach Themen aus IT, Gesundheit und Karriere, die unsere Gesellschaft bewegen. Und nach Geschichten, die interessant sind, nachdenklich machen oder gefallen. Oder was ihr sonst noch so aufgefallen ist.


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar