Das war Netzwerkpower pur beim Business Speed-Dating in Rhein-Main

Geschrieben von | · · · · | Digital · RheinMain · Women | Keine Kommentare zu Das war Netzwerkpower pur beim Business Speed-Dating in Rhein-Main

Im Rahmen der ersten Webweek Rhein Main unter dem Motto „Lerne Deine digitale Nachbarschaft kennen“ hatten wir gleich volles Haus zum Business Speed-Dating. Der Event selbst war das Ergebnis von Netzwerken pur. Am laaaangen Tisch im CoWork and Play hatten knapp 30 TeilnehmerInnen gerade eben so Platz und konnten sich in fünf Minuten Speed-Slots intensiv austauschen. Nach dem Glöckchenklang von Paula Landes (Quartierleiterin der #DMW Rhein-Main) rutschte jede_r einen Gesprächspartner weiter. Die Stimmung war gut und man merkte richtig, wie die Energie in den Gesprächen nur so sprühte. Das Format spiegelt sehr gut die Ziele der #DMW und den Slogan „Net.Work.Power.“ wieder – das nächste Business Speed-Dating kommt bestimmt!

 

Besten Dank an Co-Work-Play für die richtig feine Location und das tatkräftige Mithelfen. Caffè Due Mani haben Hand angelegt, um uns mit Kaffee munter zu halten. Kleine Küchlein im Glas hat Anja Seel vom  BackOffice aus Oberursel beigetragen. Den Spirit hat Marc Schmidt von timelapse-ffm fotografisch festgehalten. Herzlichen Dank allen Sponsoren!

 

Anja Seel, Gründerin von Backoffice Oberursel: „Auch wenn ich nicht an den Gesprächen selbst beteiligt war, so konnte ich doch mitkriegen, dass viele nette Kontakte geknüpft werden konnten. Was ich besonders toll fand, war die bunte Mischung der Teilnehmer. Von sicher beruflich sehr erfahrenen bis zu beruflichen Newcomern war die ganze Bandbreite vorhanden. Eine tolle Idee, die ihr weiterverfolgen solltet! Auch die Location war richtig cool, ein tolles Konzept!“

 

Dr. Alexandra Partale, Gründerin von place2help: „Ich fand das Speed-Dating insgesamt super, weil man effektiver nicht netzwerken und Schnittstellen ausloten kann. Und Zeit ist ja nun das, was uns allen fehlt. Für mich als Gründerin von place2help ein tolles Instrument zum Community Building, weil der persönliche Kontakt natürlich viel wertvoller ist als der virtuelle. 10 interessante Menschen haben jetzt unsere Initiative auf dem Radar und wer weiß, was sich darüber hinaus ergibt. Genial. Habt Ihr Euch gut ausgedacht :o)“

Hier sind Impressionen von diesem dynamischen Abend, der dazu beigetragen hat, die digitale Nachbarschaft in Rhein-Main besser zu vernetzen.


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar