Zurück zum Ursprung

Geschrieben von | | Anderswo | 3 Kommentare zu Zurück zum Ursprung

Frauen sind auf der Next Conference Mangelware. Man braucht nicht erst ins Programm der morgen startenden Konferenz zu schauen, um das zu wissen. Nun wäre es nicht nur viel zu einfach, sondern vermutlich auch falsch, die Schuld dafür allein bei den Organisatoren zu suchen. Leider wurden unsere per E-Mail geschickten Fragen zum Thema noch nicht beantwortet, bis dahin gilt die Unschuldsvermutung.

Darüber wie die wenigen Speakerinnen beispielsweise im letzten Jahr eingebunden wurden, ist das Urteil schon gefallen. Zur Erinnerung: Es waren nur sehr wenige Frauen überhaupt auf den Podien, und am meisten blieben drei geladene Expertinnen im Gedächtnis, die regelrecht zusammengepfercht waren in einem Track, der obendrein noch den denkwürdigen Titel „Social Media Women“ trug. Wo denn das Panel „Social Media Men“ sei, fragte im Anschluss jemand aus dem Publikum – und schwupps, begann die Feminismusdebatte, wo man stattdessen sehr schön über Inhalte hälte sprechen können.

Next11 - Data Love

Dieser Aufregermoment war zugleich die Initialzündung der Digital Media Women Hamburg. Zugegeben: Die eng mit dem Gründungsmythos der #dmwHH verbundenen „drei von 100 Frauen“, die angeblich auf den Konferenzbühnen standen, dürften nicht der Realität entsprechen. Die Feststellung, dass es wenige Frauen waren, stimmt hingegen schon – und zu wenige sowieso. Ein Blick auf den Terminplan für die nächsten beiden Tage verrät: In diesem Jahr werden immerhin 20 Frauen auf den Podien stehen, ob als Moderatorin oder Speakerin, was unter (laut Website) 167 Agierenden einen Anteil von zwölf Prozent ausmacht. Einen traurigen, aber bei dieser Art von Veranstaltung leider üblichen Anteil.

In dieser Woche nun geht es zurück nach Berlin. Auf der Next 2011 werde ich gemeinsam mit Kixka Nebraska quasi eine neuerliche Bestandsaufnahme machen. Wir freuen uns darauf, möglichst viele gute Speakerinnen zu hören und tolle Frauen aus dem digitalen Business kennenzulernen! Als LeserIn dieses Blogs könnt ihr natürlich die Ereignisse verfolgen, und wir werden fleißig twittern.

Mehr:

Carolin Neumann

Carolin Neumann ist Mitgründerin und Beirätin der Digital Media Women, freie Journalistin und Medienunternehmerin. Mit Jouvenir setzt sie sich für mehr Unternehmergeist im Journalismus ein und lebt diesen als Geschäftsführerin des Fintech-Branchenverlages finletter.


3 Kommentare

Martin Recke sagt:

16. Mai 2011 um 23:13

Leider sind wir noch nicht dazu gekommen, die Fragen zu beantworten. Ich hoffe, wir finden morgen oder übermorgen Zeit, das Thema ausführlicher zu besprechen.

Antworten

Carolin Neumann sagt:

17. Mai 2011 um 05:43

Sehr gerne!

Antworten

Digital Media Women » Frauenquote? Europäerquote? Christenquote? Nö. #Next11 sagt:

18. Mai 2011 um 18:05

[…] bewusst wäre – und die Kritik lässt sich dann auch auf die Next anwenden. Etwa das schon in einem früheren Blogpost erwähnte “Social Media Women”-Panel des vergangenen Jahres, das zu einer […]

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar