Be a superwoman

Geschrieben von | · · · · · · | Berlin · Women | 1 Kommentar zu Be a superwoman

Mit dem Workshop „gelassener Präsentieren“ startete die #DMW Academy in Berlin in das Jahr 2014. Ganz nach dem Leitmotiv der Digital Media Women „Frauen auf die Bühne“, gab uns Caroline Kliemt in ihrem Workshop hilfreiche Tipps und Einblicke in ihre Präsentationstechniken.

Be a Superwoman (Foto: Ralf Heimisch)

Be a Superwoman (Foto: Ralf Heimisch)

In unterschiedlichen Aufgaben wurden die Körperhaltung, das Auftreten und die Spontanität geübt. Bei einer kurzen Vorstellungsrunde haben wir auch gleich schon an der Körperhaltung gearbeitet: sich in der Superwoman-Pose vorstellen und vom tollsten Erlebnis des vergangen Jahres berichten. Dabei sollten wir uns wohlfühlen, den Raum mit der entsprechenden Körperhaltung einzunehmen. Das suggeriert nicht nur Selbstbewusstsein, sondern beeinflusst den Hormonhaushalt positiv.
In weiteren Übungen aus dem Impro-Theater ging es besonders darum, die eigene Schüchternheit abzulegen und sich im Mittelpunkt wohl zu fühlen. Mit kreativen Assoziations- und Ratespielen wurde die Wahrnehmung der eigenen Darstellung trainiert und verbessert. Dies ist wichtig, da Gestik und Mimik während eines Vortrags viel über das persönliche Wohlbefinden verrät.

Persönliches Fazit: Ich tue mich schwer damit, vor Publikum zu sprechen. Daher finde ich die Herangehensweise von Caroline gut, die Präsentation eines Vortrags als Teil einer schauspielerischen Leistung zu sehen. Wenn ich zukünftig die Bühne betrete, werde ich dies mit in der Superwoman-Pose tun mit der Haltung „ Hier bin ich“. Mit den hilfreichen Tipps kann ich meine Präsentation üben, was auch die Spontanität bei Zwischenfragen erleichtert und werde die Podien selbstbewusst erobern.

TIPPS zum sicheren Präsentieren im Überblick

  • Eine Checkliste zur Vorbereitung kann helfen, sich sicher zu fühlen. Alles aufschreiben was persönlich für einen wichtig ist, von der Kontrolle im Spiegel bis hin zu technischen Anforderungen
  • Zu Beginn der Präsentation den Bildschirm erst mal schwarz lassen und sich vorstellen. Somit hört das Publikum auch zu bei der Vorstellung
  • Auf Zwischenfragen eingehen
  • Licht anlassen bei Präsentation
  • Auf der Bühne hat man eine Rolle, das ist eine Bühnenversion des privaten Ichs
  • Superwoman-Pose, körperlich Raum einnehmen, denn die Körperhaltung beeinflusst den Hormonspiegel und macht damit selbstbewusster
  • Wenn es geht, nicht mit der Hand durchs Gesicht gehen, denn das wirkt schwach
  • Freundlich gucken aber nicht lachen, sondern gelassen bleiben, eine hohe Stimme wirkt unsicher
DMW-27

Fotos: Ralf Hiemisch

 

 

Als Vortragender ist es wichtig, die Spannung zwischen Thema und Publikum zu halten.

 

 

DMW-381

Spontanität üben (Foto: Ralf Hiemisch)

 

 

Spontan sein und keine Scheu haben, ist wichtig für die Bühne. Deshalb gab es ein paar Übungen aus dem Impro-Theater

 

Wir bedanken uns herzlich bei der Workshop-Leiterin Caroline Kliemt, der Agentur Votum für die Räumlichkeiten und Ralf Hiemisch für die tollen Fotos.


Ein Kommentar

Interview mit den Digital Media Women sagt:

20. Mai 2014 um 12:04

[…] schult. Erst vor einiger Zeit hatten wir zu diesem begehrten Thema Workshops in Berlin und Frankfurt. Schon vor dem offiziellen Start unserer Academy haben wir auch Abendveranstaltungen […]

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar