Digital Media Woman on Tour: LeWeb 2014 in Paris

Geschrieben von | · · · · · · · | Anderswo · Media · Women | Keine Kommentare zu Digital Media Woman on Tour: LeWeb 2014 in Paris

Das Glück war mir hold, ich gewann Tickets für die LeWeb bei #xleweb und somit fuhr ich nach Paris! Zwar nur für einen Tag, aber für einen Eindruck von einer der größten europäischen Konferenzen zum Internet und der Digitalwirtschaft reichte es:

LeWeb 2014 Paris: Europa trifft die Technikwelt

Ja, das Technikherz schlägt höher, wenn sich die europäische und auch immer mehr internationale Gemeinschaft in Paris trifft. Die Rahmenbedingungen setzten die Messlatte extrem hoch, was die Stabilität des WLan, das Catering, die Versorgung mit Steckdosen sowie Lademöglichkeiten und externe Akkus zum Leihen angeht.


 

Mein Highlight:

Ganz sicher die Powerfrau des Mittwochs, Ekaterina Walter, einigen sicher bekannt durch ihre beiden Bücher „Visual Storytelling“ und „Think like Zuck“. Präsenz, Message, Vortrag – einfach gut.

Interessant für Digital Media Women waren die Aussagen:

  • Pinterest-Nutzer sind stärker am Produkt interessiert als Facebook-Fans
  • Relevante Informationen kommen auf Tumblr besser an
  • Spaß haben, sich nicht zu ernst nehmen
  • Slideshare wird immer noch unterschätzt

 

 

Was war sonst noch los?

Startup Wettbewerb

Beeindruckt hat mich die Vielzahl der Aussteller, besonders der Startups, die auch beim in die LeWeb integrierten Wettbewerb teilnahmen. Spannend fand ich, dass viele Länder und Regionen ihre Startups mit Gemeinschaftsständen unterstützten. Da gab es auch einen Stand der Berliner Wirtschaftsförderung, die im Vorfeld einen Wettbewerb unterstützten und die besten vier Teams mit nach Paris begleiteten. Sogar eine Frau, Anna Rose, mit Videopath war dabei.

Vorträge, Gesprächsrunden, Impulse

Eine ausführliche Mitschrift der von mir besuchten Vorträge findet ihr auf meinem Blog.

Was hängen blieb:

#boschexperience Wie eine weltweit agierende Firma es schaffte, die große Bandbreite seiner Firmen und Produkte in einer Social Media Aktion zusammen zubringen.

Das Video zu den „Ball Dream Boys“ von Henkel und zur französischen „Nescafe“-Aktion. Aus der Gesprächsrunde von Gael de Talhouet von Henkel und Michael Chrisment von Néscafe:

  • Wie mach ich ein uninteressantes Produkt sexy?
    Wie messe ich meinen Erfolg?
    Weiß ich noch, warum Menschen mein Produkt kaufen sollen?
  • … aus dem Vortrag von Séverine Philardeau von Tripadvisor

    Netzwerken

    Ich habe im Vorfeld mich mit ein paar Menschen via Twitter verabredet und auch die Kölner DMW @FoodJoyKarin getroffen. Ihr Resümee war eher desillusioniert:

    „Ich habe in den 3 Tagen nur sehr wenige Visionen gehört, dafür sehr viel „State of the Art“ mit Verbesserungen im Detail. Das ist auch wichtig, aber ich habe erwartet, die LeWeb wäre zukunftsweisender.

    Wenn dann in den großen Themenblöcken kaum Frauen da sind (2 von 14) und die dann nur in den typisch weiblichen Bereichen (Gesundheitsfürsorge), dann stimmt mich das nachdenklich und ich ziehe das Fazit, dass unsere gesellschaftlichen Strukturen noch immer komplett auf weiße Männer ausgerichtet sind.

    Dies von Seiten des Initiators abzutun mit „Wir haben Frauen eingeladen, aber sie haben abgesagt“, reicht nicht. Was muss denn geändert werden, damit Frauen zusagen können? Und wie beteiligen wir uns als Gemeinschaft daran?“

    Mein eigener Eindruck war besser. In der Halle, in der ich mich die meiste Zeit aufhielt, konnte ich dreimal Frauen auf der Bühne erleben, dazu noch einen Mann mit dunkler Hautfarbe. Aber es zeigt sich damit auch wieder, dass wir DMW mit unserer Vision „Frauen in der Digitalwirtschaft sichtbarer machen“ genau richtig liegen und auch gebraucht werden.


    Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar