Der Parteiencheck in Berlin: Die #DMW im Gespräch mit…

Geschrieben von | · · · · · · · · · · | Berlin · Digital · FEATURED | 2 Kommentare zu Der Parteiencheck in Berlin: Die #DMW im Gespräch mit…

Es vergeht kaum noch ein Tag, an dem man nach dem Aufwachen nicht googelt, was über Nacht in den USA passiert ist. Danach gleich der Europa-Check. Keine Frage: 2016 war ein hartes Erwachen. Wer hätte ernsthaft gedacht, dass wir 2017 damit verbringen, wieder derart grundlegend über Menschenrechte und Gleichstellung zu diskutieren? Wie viele beobachten auch wir #DMW angespannt, wie sich das gesellschaftspolitische Klima bei uns in den nächsten 6 Monaten bis zur Wahl entwickeln wird.

 

Wir #DMW setzen uns für Gleichstellung ein und haben dies in unserem Leitbild klar formuliert. Frauen sollen gleichberechtigt teilhaben und sichtbar in der Gesellschaft Einfluss nehmen: offen, respektiert und wegweisend. Als Digital-Netzwerk sehen wir dabei die Digitalisierung als wichtigen Schrittmacher. Wir sind überzeugt, dass beide Themen fest zusammengehören und die Entwicklung zur Informationsgesellschaft uns einen starken Rahmen für Gender Equality bietet. Ein halbes Jahr vor der Wahl fragen wir uns, welche Standpunkte die deutschen Parteien zu diesem Thema einnehmen. Welche Schnittmengen sehen sie zwischen Digitalisierung und Gender Equality? Mit welchen Instrumenten haben sie vor, in den kommenden vier Jahren die Digitalisierung für alle zu erschließen? Woran messen sie Erfolg?

Politik, Community, Fishbowl

Um Antworten zu finden, gehen wir ins Gespräch. Wir diskutieren mit Vertreterinnen und Vertretern aus Netz- und Gleichstellungspolitik von CDU/CSU, SPD, Die Grünen und Die Linke – und gemeinsam mit Euch, unseren Communitymitgliedern. Wir starten in den ersten 20-30 Minuten das Gespräch und stellen jeder Partei ein Set an Leitfragen. Dann öffnen wir die Runde für die Community: ihr nehmt auf dem Podium neben den Parteivertreterinnen und -vertretern Platz und redet mit.

Save The Date: Die #DMW im Gespräch mit…

24.04.: Katarina Barley, Saskia Esken und Lars Klingbeil, SPD
17.05.: Thomas JarzombekProf. Dr. Jörg Müller-Lietzkow und Nadine Schön (angefragt), CDU
29.05.: Dr. Petra Sitte und Anke Domscheit-Berg, Die Linke
28.06.: Gesine Agenda und Konstantin von Notz, die Grünen

Für alle, die es nicht zu den Themenabenden schaffen oder keine Karten mehr bekommen, streamen wir die Diskussion auf Facebook live.

Tickets

Tickets für die einzelnen Termine gibt es auf Eventbrite ca. 4 Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung. Den Link und weitere Informationen zum Livestream findet ihr in unseren Facebook Events.

Ihr habt jetzt schon ein paar Fragen oder wollt schon mal die Hand heben für eine der Veranstaltungen? Meldet Euch bei uns unter berlin@digitalmediawomen.de

 

Du findest Angebote wie dieses unterstützenswert? Dann werde Fördermitglied. Ganz einfach hier.


2 Kommentare

Beate Fischer sagt:

6. Mai 2017 um 00:21

Hello zusammen. Tolle Aktion, aber kann mir jemand erklären warum die FDP dazu nicht befragt wird? Herzlichst.

Antworten

Andrea Rakers sagt:

12. Mai 2017 um 13:45

Hallo Beate,
wir hätten gerne mit der FDP gesprochen, aber der vereinbarte Abend wurde aufgrund von Terminschwierigkeiten seitens der FDP wieder abgesagt.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar