Ein Wochenende voller „Net.Work.Power.“ – Das #weDMW-Orgacamp 2017 in Hamburg

Geschrieben von | · · · | FEATURED · Hamburg · Intern · Karlsruhe · Schleswig-Holstein | 1 Kommentar zu Ein Wochenende voller „Net.Work.Power.“ – Das #weDMW-Orgacamp 2017 in Hamburg

Einmal im Jahr treffen sich die ehrenamtlichen Unterstützerinnen aller Standorte unseres Vereins – mittlerweile über 100 aktive, sehr gut vernetzte Digitalfrauen – für zwei Tage zu einem Wochenende, um neue Ideen für das Netzwerk zu entwickeln, Kontakte zu festigen und den Ausbau der #DMW bundesweit voranzutreiben.

Nachdem es in den letzten beiden Jahren nach München und Darmstadt ging, war nun Hamburg, das Gründungs-Quartier der #DMW an der Reihe Gastgeber zu sein. Ende März, am 25. und 26. März, kamen die Teams aus sieben Standorten Deutschlands (Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Rhein-Main und Stuttgart) zusammen – und sie hatten Gäste aus Karlsruhe und Schleswig-Holstein mitgebracht.

Freitag, 24. März 2017

Denn wir hatten im Rahmen von #DMWonTour Frauen aus der zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs und dem zweitkleinsten deutschen Flächenland bereits Freitagnachmittag für ein gegenseitiges Kennenlernen eingeladen.

Der Treffpunkt: Das Osterdeich von Yasmina Foudhaili, in dessen Räumen wir abends mit allen früher angereisten #DMW-Frauen eine Warm-up-Party gefeiert haben. Dabei wurde geklönt, in kleinen Gruppen eigenhändig Tapas hergestellt und auch ein Gläschen Wein getrunken.

Samstag, 25. März 2017

Frühstück

Einen Tag später kamen wir dann in den Veranstaltungsräumen von ThoughtWorks zusammen, die uns neben ihren Räumlichkeiten fürs Wochenende auch das Frühstück stellten – ja bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Ein besonderer Dank geht an Verena Traub, die uns an den beiden Tagen als Ansprechpartnerin zur Verfügung stand.

 

Besonders lecker wurde das Frühstück dank Biobob und Cereal Club, die uns Obst und von Hand abgepacktes Müsli zur Verfügung gestellt haben. Populus Coffee, eine Kaffeerösterei aus Berlin, sorgte nicht nur am Morgen für den ersten Koffeinschub, sondern ganztägig für unsere ausreichende Kaffee-Zufuhr.

Auch Almdudler, Samova und Sodastream sorgten dafür, dass wir das Wochenende über nicht auf dem Trockenen sitzen mussten.
#DMW Orgacamp Frühstück

Lachyoga

Frisch gestärkt ging es dann mit Gabriela Leppelt-Remmel, der ersten europäischen Lachyoga-Master-Trainerin, ans Lachen – das ist bekanntlich gesund und steigert das allgemeine Wohlbefinden. Ziel der kurzen frühmorgendlichen Lach-Übungen war es, unser Herz-Kreislaufsystem in den Schwung zu bringen, den Sauerstoffaustausch im Gehirn zu erhöhen und Stress abzubauen, sodass wir mit einer positiven Grundstimmung, freier und kreativer in den offiziellen Teil des Orgacamps starten konnten.

Begrüßung und Vorstellung der Ziele


Das taten wir dann auch. Nach der offiziellen Begrüßung durch das Hamburger Quartier und einer kurzen Vorstellungsrunde der einzelnen Frauen der weiteren #DMW-Standorte, übernahmen die drei Vorständinnen Maren Martschenko, Maren Heltsche und Ute Blindert das Wort. Sie fassten ihre Arbeit der vergangenen Monate zusammen und stellten Ziele, sowohl für das Orgacamp, als auch für die Digital Media Women im Allgemeinen vor. Die #DMW sollen zu einer hoch agil arbeitenden Organisation werden. Schnell und wirksam.

Sessions 1-4: Führung und Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

Eine Voraussetzung dafür ist das Führungsverständnis im Verein zu klären. Dieser Aufgabe haben wir uns in mehreren, von der Berliner #DMW Sabine Kahlenberg geführten, Sessions gewidmet. Wir reflektierten Fragen wie “Wo habe ich gute Führung erfahren?”, “Wo habe ich ungünstige Führung erfahren?” oder “Über welche Fähigkeiten verfüge ich, um in Führung wirksam zu werden?” und sammelten Anregungen und Gedanken  zum Thema “Führung” ganz allgemein.

#DMW Orgacamp Sessions 1 und 2

#DMW Session 3

#DMW Session Gewaltfreie Kommunikation

 

Später, im Laufe des Nachmittags, lernten wir noch die Methode der „Gewaltfreien Kommunikation“ kennen.

 

Mittagessen

Das Mittagessen wurde uns an beiden Tagen des Wochenendes durch Kitchennerds, das Startup der Hamburger #DMW Sandra Roggow, teilgesponsert. Am Samstag verwöhnte uns der Koch Victor Prange mit seiner traditionellen Küche mit Wildkräutern und Blüten; am Sonntag war es Köchin Magalie Hoffmann, die uns mit ihrer frischen, innovativen Küche verzauberte. Ein großer Dank geht an das Brauhaus Johann Albrecht, welches uns kurzfristig bei der Behebung eines technisches Problems geholfen hat.

Hafenrundfahrt

 

Die Mittagspause am Samstag verlängerten wir durch eine zweistündige Barkassenfahrt – was wäre ein Aufenthalt in Hamburg ohne den Besuch des Hafens? Dieser wurde uns durch Akra, Crowdmedia und Kommitment ermöglicht. Besonders schön fanden wir, dass uns Christine Enterlein von Akra begleitete.

Geführt wurde unsere Tour sehr unterhaltsam durch Maike Brunk von Elbinsel Tour. Für unser leibliches Wohl sorgte Lilli Marks von Bunny & Scott mit ihren Cupcakes. Auch schon am Nachmittag zuvor, beglückte sie uns für #DMWonTour mit zwei Ombre Cakes.

Goodie Bags

Als wir von der Hafenrundfahrt zurück zu ThoughtWorks kamen, machten alle #DMW große Augen, denn es wartete eine Überraschung auf sie: Prallgefüllte Goodie Bags – die übrigens in einer eigens dafür anberaumten “Stempel-Session” hergestellt wurden.

Für den Inhalt der Goodie Bags bedanken wir uns ganz herzlich bei Leuchtturm1917, t3n, Emotion, DS Produkte, Freenet und Foodloose.

 

Session 5: Journaling

In der Session nach unserer Barkassenfahrt lernten wir eine Methode kennen, um unser eigenes Tun und unsere Gefühle und Bedürfnisse besser zu reflektieren: Das Journaling.

Gut, um auch in Gruppen effektiver und konfliktfreier zu arbeiten.

#DMW Orgacamp Journaling

Abendessen

Den ereignisreichen und langen Tag ließen wir im Mio bei italienischen Köstlichkeiten mit Blick auf die Alster ausklingen.

Sonntag, 26. März 2017

Mitgliederversammlung

Nach einem gemeinsamen Frühstück stand der Sonntag ganz im Zeichen der Mitgliederversammlung. Mehrere Stunden besprachen und diskutierten wir diverse Themen.

Der wohl wichtigste Beschluss, den wir im Rahmen der Versammlung getroffen haben, ist die Aufnahme zweier neuer Quartiere in den Verein. Ihr ahnt es schon: Karlsruhe und Schleswig-Holstein  – herzlich Willkommen!

Wir freuen uns sehr neue Mitstreiterinnen gewonnen zu haben und die #DMW nun in neun Quartieren deutschlandweit vertreten zu sehen.

DANKE! DANKE! DANKE!

Für das Gelingen dieses Camps waren wir – neben den bereits genannten Sachspenden – auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

 

Deshalb gilt unserer besonderer Dank: Freenet, Lexware, MSP, Ströer, Jimdo, Codecentric, Hamburg Startups sowie der GLS Bank und Brandwatch, die uns bereits seit längerem unterstützen. Auch Accor Hotels möchten wir Danke sagen, die einigen #DMW unter uns, die Übernachtung in der Hansestadt erholsam und preiswerter gemacht haben.

Von ganzem Herzen vielen Dank, dass Ihr unser Orgacamp möglich gemacht habt!

Ein Dank auch in Richtung Friederike von dem Bussche-Hünnefeld von der Sketchnotemafia, die unser Camp zeichnerisch begleitet hat. Ihr, und anderen Supportern, konnten wir mit Hilfe von Bloomon zur Verfügung gestellten Blumensträußen bereits vor Ort danken.

Wie Ihr Euch vielleicht denken könnt, ist NACH dem Orgacamp bereits VOR dem Orgacamp. Im kommenden Jahr werden wir in Berlin zu Gast sein. Solltet Ihr daran interessiert sein uns und unsere Arbeit im Rahmen des dortigen Camps zu unterstützen, wendet Euch gerne an das Berliner Quartier – denn nur mit “Net.Work.Power.” können wir 2018 wieder zusammen kommen und unser Ziel, Frauen gleichberechtigt teilhaben und sichtbar Einfluss nehmen zu lassen, vorantreiben.

Freelancerin Kreatives Marketing Schwerpunkt Social Media und Content

Ein Kommentar

Daniela Schulz sagt:

18. April 2017 um 11:06

Toller Nachbericht. Schöne Illustrationen!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar