#DMW Karlsruhe tanzt den Honorartango mit Verhandlungscoach Claudia Kimich

Geschrieben von | · · · · · | Allgemein · Intern · Karlsruhe · Women | Keine Kommentare zu #DMW Karlsruhe tanzt den Honorartango mit Verhandlungscoach Claudia Kimich

Am 23.5. luden die Karlsruher #DMW in Kooperation mit #DHPRENEUR zum Honorartango ein. Das Ziel: die Selbstwirksamkeit der Teilnehmerinnen zu stärken. Mit Witz und Provokation gab Verhandlungscoach Claudia Kimich konkrete Tipps, wie die nächste Gehalts- oder Honorarverhandlung garantiert zum Erfolg wird.

 

Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erschienen am 23.5. bei sommerlichen Temperaturen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Karlsruhe. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Projekt DHPRENEUR statt, das sich dem Gründergeist in Studium und Wirtschaft verschrieben hat.

 

Ein Abend mit echtem Empowerment

Star des Abends war Referentin Claudia Kimich. Sie hat sich deutschlandweit als Verhandlungscoach einen Namen gemacht und zeigte uns, wie man den Verhandlungstango richtig tanzt. Am Ende sollten alle mit gestärkter Selbstwirksamkeit nach Hause gehen – echtes Empowerment eben!

 

Nach einer kurzen Begrüßung ging es direkt ans Eingemachte: Die Teilnehmerinnen wurden in Verkäufer- und Käufergruppen aufgeteilt und bekamen eine Aufgabe. Je eine Verhandlungsführerin pro Gruppe sollte das spätere Gegenüber von ihren Forderungen überzeugen und einen Deal abschließen.

 

Doch kaum ein Team stand am Ende der Übung mit einem Deal da. Claudia Kimich wunderte das nicht. Hier zeigten sich schon typische Muster verschiedener Verhandlungstypen und wie diese in Verhandlungen hineingehen – ob es um Honorare für Selbständige geht oder um Gehälter von Angestellten.

 

Darf ich bitten? #DMW Verhandlungstango

In ihrem anschließenden Impulsvortrag verriet Claudia Kimich einige Geheimnisse des guten Verhandelns. Vorbereitung ist alles! Ihre Analogie: Schließlich würde auch niemand zu einem Tanzturnier gehen, ohne sich vorher aufzubrezeln und ausgiebig die Tanzschritte zu üben. Zum “Aufbrezeln” gehört vor allem, dass die eigenen Ziele klar sein sollten. Was ist das absolute Minimum, was wäre ok und mit welchem Ziel wäre ich so richtig glücklich? Kimich ist dabei sehr klar: Denkt groß! Vor allem Frauen und Techniker neigen zu Understatement und geben sich mit zu wenig zufrieden. Pokert hoch!” Frauen rät sie, grundsätzlich 20 Prozent auf ihre ursprünglichen Vorstellungen aufzuschlagen.

 

Die vier Verhandlungstypen

Selbst wenn die Ziele klar sind und die Vorbereitung sitzt: Verhandlung ist nicht gleich Verhandlung. Die eigene Persönlichkeit und die des Gegenübers sind maßgeblich für den Verlauf. Kimich stellte vier Grundtypen vor, die untereinander verschiedene Dynamiken haben können. Gut zu wissen, welcher Typ man selbst ist und mit wem man es zu tun hat. Max oder Maxima tanzen den Verhandlungstanz wie einen langsamen Walzer: gemählich und strukturiert. Domenik/Domenika agiert wie beim Tango über Macht, Druck und Gegendruck. Exemplar Star oder Stella ist ein Stern, der gerne leuchtet. Da ist viel Bewegung drin, wie beim Salsa. Traugott und Traudl setzen voll auf die Beziehungsebene, sie tanzen sozusagen den Formationstanz unter den Verhandlungen.

 

‚NEIN‘ ist ein ganzer Satz!

Daneben gab Kimich wertvolle Tipps, wie wir alle selbstsicherer unseren Wert erkennen und vertreten. Rechtfertigungen, Abschwächungen und Co. sind hier nicht gefragt! “Steht zu eurem Wert und lasst euch nicht herunterhandeln. NEIN ist ein ganzer Satz. Ihr müsst nur die paar Sekunden Stille danach aushalten können,” erklärte sie. Und auch sonst sprach sie einige unangenehme Wahrheiten an und provozierte damit bewusst – und wirkungsvoll.

 

Auch das Netzwerken kam nicht zu kurz

Zum Netzwerken blieb natürlich auch ausreichend Zeit: Der Abend klang mit sehr angeregten Gesprächen in einzelnen Grüppchen aus. Claudia Kimich stand bis zuletzt Rede und Antwort und gab einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmern konkrete Tipps für mehr Selbstbewusstsein und Verhandlungsstärke.

 

Am Ende nahmen alle Teilnehmenden jede Menge Empowerment mit nach Hause. “Ich habe unheimlich viel gelernt und bin total motiviert, mich auf Stellen zu bewerben – einfach nur um zu üben,” sagte eine Teilnehmerin. “Meine Gehaltsvorstellungen werde ich dabei mit mindestens 30 Prozent mehr angeben als bisher.”

 

Herzlichen Dank an unseren Kooperationspartner

An dieser Stelle auch herzlichen Dank an das Team von DHPRENEUR, das diesen hochkarätig besetzten Abend voller Empowerment und Netzwerk-Power erst möglich machte!

 

(Titelfoto: #DMW Karlsruhe)


Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar