Neuer Bundesvorstand stellt sich vor

Geschrieben von | · · · · · · · | Allgemein · Berlin · Bremen/Oldenburg · FEATURED · Hamburg · Intern · Karlsruhe · Köln · München · RheinMain · RheinNeckar · Stuttgart | 1 Kommentar zu Neuer Bundesvorstand stellt sich vor

Die Digital Media Women haben auf Bundesebene einen neuen Vorstand gewählt. Samira Djidjeh, Sandra Roggow und Yvonne Gabriel stellen sich vor. 

Beständig ist ja bekanntlich nur der Wandel – und so wurde es auch in unserem Vorstand Zeit für eine Veränderung. Ehrenamtliche Arbeit ist, bei all ihren Freuden und der Energie, die man aus so einer Tätigkeit ziehen kann, allen voran auch eins: zeit- und kraftaufwändig. Es ist daher klug, solche Lasten immer auf möglichst viele Schultern zu verteilen, damit alle motiviert bleiben. Genau so einen Wandel ziehen wir bei den Digital Media Women zum 1. Juni 2020 durch und übergeben im Staffellauf um eine emanzipierte Welt an ein neues Team. 

UNSERE BISHERIGEN CHAMPIONS

Aber wir wollen dabei natürlich auch nicht vergessen, wer uns bis hierher gebracht hat. Daher wollen wir das Rampenlicht kurz nochmal bei unseren ehemaligen Vorstands-Ladies belassen und den starken Frauen in der vordersten Reihe einfach mal ganz klar sagen: Danke! Danke, dass ihr euch hier ehrenamtlich engagiert, Kampagnen entwickelt, Events organisiert, Reden gehalten, Texte geschrieben, Posts veröffentlicht, Inspiration und Motivation verteilt habt. 

 

Danke an unsere ehemalige erste Vorsitzende Maren Martschenko, die in den vergangenen Jahren mit der Agilisierung des Vereins die Weichen für gesundes Wachstum gestellt hat und ohne die wir bis heute nicht wüssten, was die OKR-Methode ist. Maren Martschenko hat die #30mit30-Kampagne initiiert und wird dem Verein glücklicherweise weiterhin als Ambassadorin der #30mit30-Kampagne und als OKR Master zur Seite stehen.

 

Die #30mit30-Kampagne ist die erste agil aufgesetzte Kampagne der #DMW. Unter der Führung von Projektleiterin Nadine Bütow begannen die #DMW 2019 Unternehmen zu suchen, die bereits einen Frauenanteil von 30 Prozent oder mehr in den ersten drei Führungsebenen haben. In ausführlichen Interviews zeigen wir, welche Maßnahmen nachhaltig erfolgreich waren, um Frauen in Führung zu bringen und zu halten und wie sich das positiv auf die Unternehmenskultur und den Unternehmenserfolg auswirkt. Diese Kampagne ist eine bislang einzigartige Sammlung an Best Practices für Chancengleichheit und Diversität in Deutschland.   

 

Danke auch an unsere bisherige zweite Vorsitzende Maren Heltsche, die die Digital Media Women in den vergangenen acht Jahren – zunächst in Berlin, dann bundesweit – in führenden Rollen mit aufgebaut hat. Sie wird sich weiter mit politischen und zivilgesellschaftlichen Themen beschäftigen und sich für den Verein im Deutschen Frauenrat zur geschlechtergerechten Gestaltung der Digitalen Transformation einsetzen. Eine Rolle, die ganz neu geschaffen wurde, weil auf höchster Ebene erkannt wurde, wie wichtig es ist, das Thema Frauen und Digitales zusammenzudenken und wie wichtig es ist, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, um Frauen voranzubringen. 

 

Ein großes Danke auch an Bettina Thies, die das Berliner Quartier geleitet und uns als Finanzvorstand auf Bundesebene unterstützt hat. Gerade in einer virtuellen Organisation wie den #DMW, die in verteilten Teams arbeiten, ist es besonders wichtig, Agilität zu leben und voran zu treiben. Die überregionale Kollaboration wurde allen voran durch die Einführung der G-Suite erleichtert und gefördert – ein hervorragendes Beispiel von überregionalem Teamwork. Unsere gesamten Geschäftsprozesse laufen nun digitalisiert. Hier waren unsere Finanzvorständinnen Ute Blindert bzw. Bettina Thies federführend verantwortlich. Ihre bisherige Zeit im Verein hat Bettina Thies als sehr lehrreich und als große Bereicherung für ihre persönliche und berufliche Entwicklung empfunden. Sie weiß zwar noch nicht, in welcher Form sie uns erhalten bleiben wird, aber ein Leben ohne die #DMW kann sie sich nicht vorstellen.

INITIATIVEN & PROJEKTE

Eines der Kernthemen, mit denen sich unser vorangegangener Vorstand besonders intensiv auseinandergesetzt hat: Was braucht es, damit Frauen in Führung gehen? Die daraus hervorgegangenen Initiativen und Projekte haben uns hier unheimlich vorangebracht. Genau deshalb wurden in den vergangenen vier Jahren Kooperationen mit anderen Vereinen, Konferenzen, Stiftungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen wie dem Deutschen Frauenrat auf- und ausgebaut, um daran mitzuwirken, dass Frauen gleichberechtigt teilhaben und sichtbar Einfluss nehmen.

 

Unser Verein ist deshalb in den letzten Jahren unglaublich gewachsen: Wir haben regionale Quartiere, ehrenamtliche Unterstützerinnen und neue Mitglieder unserer Online-Community hinzugewonnen. 

UNSER NEUES LEADERSHIP-TEAM

Es war eine bewusste Entscheidung der bisherigen Vorständinnen, nach vier Jahren Platz zu machen für neue Führungskräfte. Gerade die aufkommenden Fragen um die Verteilung der Care-Arbeit in Coronazeiten haben noch einmal die Dringlichkeit unseres Vereinszwecks verdeutlicht: Es gibt noch viel zu tun, um die Ungleichbehandlung von Frauen und Männern in unserer Gesellschaft zu beheben.

Unsere neuen Vorständinnen können auf die erfolgreiche Arbeit ihrer Vorgängerinnen anknüpfen und haben auch selbst schon einiges für den Verband geleistet. Mit geballter Power und Kompetenz geht es weiter nach vorne und wir sind stolz euch unseren neuen Vorstand zu präsentieren: 

 

Samira Djidjeh übernimmt als erste Vorsitzende. In den letzten 4 Jahren hat sie sich verstärkt für die Sichtbarkeit und Reichweite der #DMW in Baden-Württemberg und im Design-Team für die visuelle Kommunikation des Netzwerks engagiert. Sie ist Unternehmerin im Bereich Animation und war Gründerin und Leiterin des Quartiers Stuttgart. Als designierte 1. Vorsitzende der Digital Media Women steht sie für Diversität, Chancengleichheit und Female Leadership.

 

Sandra Roggow übernimmt als zweite Vorsitzende. Der Kommunikationswirtin liegt es besonders am Herzen die #Sichtbarkeit der Digital Media Women nach außen zu stärken. Als #WomaninTech möchte sie sehr gerne an digitalen Projekten für unsere Mitglieder arbeiten. In Hamburg hat sie sich als Quartiersleitung für die #DMW stark politisch engagiert und entsprechend vernetzt, was sie nun sehr gerne auch auf Bundesebene zu Themen wie „Frauen in der Digitalisierung“ fortführen möchte.

 

Yvonne Gabriel übernimmt als Finanzvorständin. Sie wird den Aufgabenbereich Finanzen übernehmen und sich insbesondere um die Neugewinnung von Fördermitgliedschaften und öffentlichen Fördergeldern kümmern. Sie will außerdem die Themen Digitalisierung und Automatisierung voran treiben. Digitale Tools werden in der #DMW-Vereinsarbeit bereits an vielen Stellen angewendet. Yvonne Gabriel will die bürokratischen Aufgaben des Verbandes möglichst schlank halten und mit einheitlichen, transparenten Prozessen für unsere ehrenamtlichen Arbeit eine unterstützende Wirkung erreichen. Gemeinsam für mehr NET. WORK. POWER.

 

Wir wünsche unserem neuen Vorstand ganz viel Erfolg, Kraft und zu guter Letzt richtig viel Spaß bei ihrer neuen Aufgabe. Lasst es uns anpacken! 


Ein Kommentar

Avatar

Lisa Ringen sagt:

4. Juni 2020 um 19:58

Einen ganz herzilchen Dank, dass ihr euch so in dieses spannende Ehrenamt reingehängt habt. Wir wissen euren Einsatz sehr zu schätzen.
Den neuen Vorständinnen einen herzlichen Glückwunsch von uns! Habt viel Spaß am Werk und danke, dass ihr diese Posten jetzt so verantwortungsbewusst weiterführen werdet.
Nur die besten Grüße und Wünsche aus eurem DMW Quartier Bremen/Oldenburg

Lisa

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar